Seite 3

Sie sind herzlich eingeladen!

In acht Tagen ist es wieder soweit: Deutschlands größter pharmazeutischer Fachkongress für Apothekerinnen, Apotheker und PTA tagt im Congress Center Hamburg. Das umfangreiche Programm, (Sie finden es auch in dieser DAZ eingeheftet), hat schon viele von Ihnen dazu ermuntert, sich anzumelden. Mit Recht dürfen Sie vom 27. bis 29. März eine Interpharm erwarten, die wieder von vielen Höhepunkten geprägt sein wird. Kommen Sie mit auf einen kleinen Rundgang durchs Programm – als Appetitanreger auf das Fortbildungsprogramm.

Am ersten Kongresstag stehen das Auge und Augenerkrankungen im Blickpunkt sowie Augenarzneimittel und Therapiemöglichkeiten. Besonders spannend verspricht die Diskussion um den Einsatz von Lucentis und Avastin bei der feuchten altersabhängigen Makuladegeneration zu werden. Aber auch die Vorträge zu den Themen rund ums Auge werden Sie für Ihre Beratung in der Apothekenpraxis stärken.

Ein aktuelles Thema, das auf alle Fälle Zukunft hat, bietet die Interpharm am zweiten Kongresstag: 60+ und Apotheke – Erkrankungen als Angriff auf die Lebensqualität. Statistiker und Wissenschaftler wissen, dass aufgrund der demographischen Entwicklung in Deutschland immer mehr Ältere leben werden. Das bedeutet, dass das Gesundheitswesen mit immer mehr Personen konfrontiert wird, die multimorbid sind und an typischen Alterserkrankungen leiden, beispielsweise Demenzen, Osteoporose, Rücken- und chronische Schmerzen. Die Vorträge greifen die Entwicklungen in diesen Gebieten auf, beschreiben die Multimorbidität und Multimedikation.

Als Gegenpart dazu stehen die Vorträge über Arzneimittel und Schwangerschaft, Arzneimittel für Säuglinge und das Neueste zu Impfungen.

Wenn Sie diese Vorträge gehört haben, werden Sie in der Lage sein, sich noch besser auf Ihre jüngsten und ältesten Patientengruppen in der Apotheke einzustellen und sie umfassend zu beraten.

Der dritte Kongresstag bringt ein "Muss", denn er beschäftigt sich mit einer Volkskrankheit, die man in der Regel nicht spürt, daher heimtückisch ist und unbehandelt gravierende Folgen hat: der Bluthochdruck. Ausgehend von den molekularen und physiologischen Wirkungen der Antihypertensiva erfahren Sie das heutige Vorgehen der Pharmakotherapie bei der Hypertonie bis hin zum Schlaganfall.

Auch die Anhänger der Alternativ- und Komplementärmedizin kommen nicht zu kurz. Frischen Sie Ihr Wissen auf: Was kann die Homöopathie in Schwangerschaft und Stillzeit leisten, was brauchen wir in der rationalen und traditionellen Phytotherapie und wie steht es um Prävention und Anti-Aging mit Mikronährstoffen?

Ans Herz gelegt seien Ihnen auch die beiden Festvorträge: zum einen über "Hirn und Humor", zum andern über das Pro und Kontra der individuellen Gendiagnostik.

Daneben finden Sie im Programm zahlreiche Seminare zu speziellen Themen, die helfen, Wissen zu vertiefen.

Der Apotheker ist Heilberufler und Kaufmann. Damit die wirtschaftliche Seite des Berufs nicht zu kurz kommt, finden Sie auch in diesem Jahr eine Wirtschafts-Interpharm im Programm. Es geht hier um die EuGH-Entscheidung und das Fremdbesitzverbot, um die Preisbildung für Innovationen, das Apothekenmanagement mit Kennzahlen und die Apotheke in der veröffentlichten Meinung. Außerdem: das "geliebte" Thema der Substitution und pharmazeutische Bedenken, eine Auseinandersetzung mit Ketten und Kooperationen sowie der spannenden politischen Diskussion über die aktuelle Arzneimittel- und Apothekenpolitik, in der es sicher auch um die Frage der Pick-up-Stellen gehen wird.

Es ist schon Tradition, dass die Interpharm der Treffpunkt für PTAs ist. Ein PTA-Dermokosmetik-Tag zum Thema Sonnenschutz und der PTAheute -Kongress, der in diesem Jahr unter dem Motto "Jetzt reden wir über Sexualität" steht, sind das kompetente Angebot an alle PTAs, sich fortzubilden.

Noch nicht angemeldet und Fortbildungshunger bekommen? Dann am besten umgehend die Eintrittskarten zum Vorzugspreis sichern. Der Kongress lohnt sich bestimmt. Auf einer begleitenden pharmazeutischen Ausstellung präsentieren sich rund 100 Firmen. Und wenn Sie abends noch Lust auf Happy Hour oder Party im Haifischbecken haben – auch dafür kann Ihnen die Interpharm "Hai-Lights" bieten.

Wir freuen uns, Sie in Hamburg zu sehen!

Peter Ditzel

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)