Neue Aufgabe für Hecken

Josef Hecken wird Staatssekretär im Familienministerium

Berlin (ks). Die neue Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Köhler (CDU) hat am 2. Dezember im Bundestag ihren Amtseid abgelegt. Damit ist der Wechsel an der Ministeriumsspitze offiziell vollzogen. Als beamteter Staatssekretär wird ihr Josef Hecken zur Seite stehen, der in dieser Position eigentlich für das Bundesarbeitsministerium eingeplant war.

Mit dem Wechsel der bisherigen Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) ins Arbeitsministerium war die Frage um die Staatssekretäre entbrannt. Von der Leyen wollte Gerd Hoofe, ihren bisherigen, noch aus Zeiten als niedersächsische Ministerin vertrauten Mann auf diesem Posten, mit in ihr neues Ministerium nehmen. Doch für dieses waren bereits zwei verbeamtete Staatssekretäre vorgesehen – die Stelle des dritten Staatssekretärs hatte Ex-Arbeitsminister Franz Josef Jung gerade gestrichen. Nun weicht Hecken von der Leyens erster Wahl und wird stattdessen der erst 32-jährigen neuen Familienministerin zur Seite stehen. Der 50-jährige Jurist war bisher Präsident des Bundesversicherungsamtes. Der CDU-Mann gilt als ausgewiesener Verwaltungsexperte. Von 2004 bis 2008 war Hecken Minister für Justiz und Gesundheit im Saarland und sorgte im Fall der DocMorris-Fremdbesitzapotheke in Saarbrücken für Aufsehen.

Parlamentarischer Staatssekretär im Familienministerium bleibt wie bisher Dr. Hermann Kues. Der 60-jährige Niedersachse hat diese Funktion seit 2005 inne.

Das könnte Sie auch interessieren

Stühlerücken in den Ministerien

Hecken wechselt ins Familienministerium

Bundesarbeitsministerium

Was wird aus Hecken?

Vom BVA-Präsidenten zum Staatssekretär

Hecken wechselt ins Arbeitsministerium

Gemeinsamer Bundesausschuss

Hecken soll Hess nun doch beerben

Dr. Regina Klakow-Franck als unparteiisches Mitglied benannt

Neue Führungsspitze des G-BA steht fest

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.