Gesundheitspolitik

Illegaler Arzneihandel im Visier des BKA

Wiesbaden (ks). In einer gemeinsamen Aktion gegen den international organisierten Arzneimittelhandel haben das Bundeskriminalamt (BKA) und Beamte der Länderpolizeien am 27. Mai bundesweit 13 Wohnungen, ein Fitnessstudio, einen Gewerbebetrieb für Nahrungsergänzungsmittel sowie ein Hotel durchsucht. Dabei beschlagnahmten sie größere Mengen Arzneimittel, darunter Testosteronpräparate und Kälbermastmittel, sowie umfangreiche Unterlagen und elektronische Daten. Hintergrund der Durchsuchungsmaßnahmen ist ein Ermittlungsverfahren der Münchener Staatsanwaltschaft gegen 16 Beschuldigte wegen des Verdachts von Verstößen gegen das Arzneimittelgesetz. Dem Hauptbeschuldigten wird vorgeworfen, über einen Internetshop unerlaubt Arzneimittel zu vertreiben, die zu Dopingzwecken im Sport eingesetzt werden können. Die weiteren Beschuldigten wurden als Kunden dieses Shops ermittelt.

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.