Prisma

Leichtzigaretten haben schwere Nachteile

Leichtzigaretten sollen mit ihrem verminderten Nicotingehalt Rauchern das Gefühl vermitteln, "gesünder" zu rauchen. Das Gefühl trügt, sagen amerikanische Forscher. Sie fanden heraus, dass der Rauch der leichten Zigaretten mehr schädliche Inhaltsstoffe als gewöhnlicher Tabakrauch enthält.

Wissenschaftler um Sabrina Lin von der Universität Californien untersuchten die Auswirkung der in Tabakrauch enthaltenen Zusatzstoffe auf Mäuse-Stammzellen. Sie stellten negative Effekte auf das Zellwachstum und den damit verbundenen Entwicklungsprozess fest – bei Rauch von Leichtzigaretten mehr als bei normalem Zigarettenrauch. Vorläufige Daten von Untersuchungen an menschlichen embryonalen Stammzellen lieferten ähnliche Resultate wie die Mauszellen. Der Effekt ist also wahrscheinlich auf den Menschen übertragbar und wer denkt, sich mit Leichtzigaretten etwas Gutes zu tun, liegt somit falsch. Zumal frühere Untersuchungen ergeben haben, dass Raucher von Leichtzigaretten dazu neigen, tiefer zu inhalieren und mehr zu rauchen, um den geringen Nicotingehalt zu kompensieren.
ral

Quelle: Lin, S. et al.: Human Reproduct., Online-Vorabpublikation,
DOI: 10.1093/humrep/den419

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.