Aus Kammern und Verbänden

Prävention mit der Apotheke

Am öffentlichen Dialog über Prävention und Gesundheitsförderung in Europa beteiligen sich auch die Apotheker. Auf dem 2. Europäischen Präventionstag am 22. und 23. November 2008 in Bonn haben sie in Podiumsdiskussionen Stellung bezogen und waren mit einem Informationsstand vertreten.

Den Auftakt bildete der Kinder- und Jugendpräventionstag, bei dem falsche Essgewohnheiten und Bewegungsmangel im Mittelpunkt standen. "Prävention geht alle an und ist somit eine Gemeinschaftsaufgabe", erklärte Doris Schönwald, Vorstandsmitglied des Apothekerverbandes Nordrhein, in der Talkrunde "Pommes, Party, Prüfungsstress". Dabei betonte sie, dass Eigeninitiative gefragt sei, auch von Seiten der Apotheker. Schönwald wies darauf hin, dass viele Apotheker in Schulen und Kindergärten wichtige Aufklärungsarbeit leisten, u. a. über Ernährung, Bewegung sowie legale und illegale Drogen.

Wohnortnahes Angebot ohne Termin und Wartezeit

Den aktuellen und künftigen Stellenwert von Prävention diskutierten Politiker mit Ärzten und Apothekern. Dr. Norbert Röttgen (MdB, CDU) hob den hohen Stellenwert der Prävention hervor, meinte aber, dass es sich um ein politisch schwieriges Thema handle. In der Großen Koalition sei die "Schnittmenge" für eine gemeinsame Präventionsinitiative sehr gering. So konnte man sich auch nicht auf das – im Koalitionsvertrag vorgesehene – Präventionsgesetz einigen.

Auf die Weiterentwicklung der Apotheken von einer Arzneimittelabgabestelle zu einer wichtigen Anlaufstelle für Gesundheits- und Präventionsfragen wies der Moderator Dr. Wolf Bleichrodt hin. Thomas Preis, Vorsitzender des Apothekerverbandes Nordrhein, betonte den niederschwelligen Zugang zu Gesundheits- und Präventionsleistungen in der Apotheke: "Patienten profitieren von einem wohnortnahen Angebot, das sie ohne Termin und Wartezeit in Anspruch nehmen können."

An ihrem Informationsstand boten die Apotheker die Bestimmung von Blutzuckerwerten, Blutfettwerten und Body-Mass-Index sowie einen Diabetes-Risikocheck an.


Quelle: Pressemitteilung des AV Nordrhein

Das könnte Sie auch interessieren

Eckenbach: Anpassung des Honorars steht auf der Agenda

Politikerin besucht Apotheke

Vorsitzender des AV Nordrhein geht ins 21. Amtsjahr

Preis warnt vor Wegfall der Gleichpreisigkeit

Apothekerverband Nordrhein e.V.

Vorstand im Amt bestätigt

Frauengesundheit und Apothekentests beim OTC-Gipfel in Düsseldorf

„Apotheken können viel mehr als Arzneimittelberatung“

11. Zukunftskongress öffentliche Apotheke des Apothekerverbandes Nordrhein

„Bring back my data to me ...“

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.