Aus der Hochschule

Reisestipendium für Habilitanden

Die Lesmüller-Stiftung schreibt ein Reisestipendium für Habilitanden in pharmazeutischen Fächern an deutschen Universitäten aus.

Das Stipendium soll den Forschungsaufenthalt junger deutscher Apotheker(innen) an namhaften ausländischen Hochschulen fördern. Die Bewerber in den pharmazeutischen Kernfächern (Pharmazeutische Chemie, Pharmazeutische Biologie, Pharmazeutische Technologie, Pharmakologie, Klinische Pharmazie) sollten bisher keinen längeren Auslandsaufenthalt als Habilitand wahrgenommen haben. Der Auslandsaufenthalt sollte mindestens sechs Monate betragen. Für einen solchen Zeitraum wird ein Betrag von 9000 Euro als Stipendium vorgesehen.

Antragsteller sollten in der Regel höchstens 35 Jahre alt und noch nicht habilitiert sein. Eigenbewerbung ist möglich. Dem Formularantrag für persönliche Förderung, soll eine Angabe über die bisherigen wissenschaftlichen Tätigkeiten im Hinblick auf die Habilitation beigefügt werden. Ferner werden Kopien von beruflichen Zeugnissen, die Dissertation und Sonderdrucke bisheriger Publikationen erbeten (dreifach). Der Bewerbung muss eine Zustimmungserklärung des deutschen Arbeitgebers für einen mindestens halbjährigen Auslandsaufenthalt beigefügt werden, sowie die Aufnahmebestätigung der ausländischen Hochschule.

Stipendien werden vergeben, solange die dafür im laufenden Jahr eingestellten Mittel ausreichen.


Dr. August und Dr. Anni Lesmüller-Stiftung Bayerisches Apothekerhaus

Maria-Theresia-Str. 28, 81675 München

www.lesmueller-stiftung.de

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.