Die letzte Seite

Jeder vierte Teenie probiert Cannabis

Cannabis ist dem Jahresbericht der deutschen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogenkonsum (DBDD) zufolge die am weitesten verbreitete illegale Droge in Deutschland. 25 Prozent der Jugendlichen hat mindestens einmal im Leben Cannabis probiert.

Wie die Drogenbeauftragte Sabine Bätzing vergangene Woche bei der Vorstellung des Jahresberichts in Berlin mitteilte, haben Umfragen an Hamburger und Berliner Schulen ergeben, dass rund zehn Prozent der Schüler innerhalb des vergangenen Monats Cannabis konsumiert hatten. Und der Leiter der Deutschen Referenzstelle der DBDD, Tim Pfeiffer-Gerschel, ergänzte, dass jeder Zweite, der wegen Problemen mit illegalen Drogen eine ambulante Suchtstelle aufsuche, ein Cannabiskonsument sei.

Eine bedeutende Rolle unter den illegalen Drogen nehmen laut dem Bericht zudem Amphetamine ein. 2,4 Prozent der 18- bis 24-Jährigen haben innerhalb der vergangenen zwölf Monate Amphetamine konsumiert. 5,4 Prozent mindestens einmal in ihrem Leben. "Mittlerweile ist jeder Zehnte, der sich zu einer Suchtbehandlung entschließt, amphetaminabhängig" so Pfeiffer-Gerschel. Besonders beliebt seien Amphetamine und Ecstasy in der Partyszene. Kokain sei dagegen auf dem Rückzug in Deutschland. Während in einem Viertel der EU-Staaten der Konsum zugenommen hat, liegt er in Deutschland relativ niedrig. Unter den 18- bis 24-Jährigen haben 1,8 Prozent innerhalb der vergangenen Monate Kokain konsumiert. ral

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.