DAZ aktuell

Apothekenkosmetik auf dem Prüfstand

(ral). Die Zeitschrift "Ökotest" hat in ihrer Oktoberausgabe Apothekenkosmetik unter die Lupe genommen. Das Urteil: Fast ein Viertel der insgesamt 45 getesteten Produkte erhielt die Note "ungenügend". Auch viele nur "ausreichende" und "befriedigende" Noten wurden vergeben. Ein "sehr gut" gab es nur für acht Produkte. Ökotest räumt allerdings ein, dass in die Bewertung Kriterien einflossen, die von Arzt oder Apotheker möglicherweise anders gewertet werden.

In den Test flossen Kosmetikprodukte für Gesicht und Körper ein. Untersucht wurden Produkte der Marken Avène, Caudalie, Claire Fischer, DermaSel/Fette, Eubos Med, Eucerin, Frei, La Mer, La Roche-Posay, Lierac, Louis Widmer, Medicos, Roc, Sanoflore und Vichy. Jeweils zwei "sehr gute" Kosmetika kamen von Caudalie, La Mer und Sanoflore, jeweils eines von Eubos Med und Louis Widmer. Die Marken Avène, La Roche-Posay, Vichy und Lierac landeten auf den hinteren Rängen.

Auf der Haut nichts zu suchen

Abwertungen gab es insbesondere für Inhaltsstoffe, die aus Sicht von Ökotest nichts auf der Haut zu suchen haben. Dazu zählen für Ökotest insbesondere Stoffe, die sich nicht unbedingt auf den Zustand der Haut auswirken, sondern andere Risiken bergen. So bergen z. B. halogen-organische Verbindungen, die als Konservierungsstoff zugesetzt werden, ein allergenes Risiko. Die ebenfalls zur Konservierung verwendeten Formaldehyd/-abspalter könnten ein erhöhtes Krebsrisiko bergen. Als Duftstoff zugesetzte Moschusverbindungen reichern sich im Körper an und stehen im Verdacht, hormonell wirksam zu sein.

Meinungsverschiedenheit

Ökotest räumt in einer Anmerkung zum Test ein, dass seine Bewertung durchaus anders ausfallen kann als die von Arzt und Apotheker. Zum einen, weil Ökotest eben Duft- und Konservierungsstoffe vielfach als unnötig und negativ einstufe. Zum anderen, weil die Meinungen bei bestimmten Stoffen auseinander gehe. Paraffine/Erdölprodukte/Silikone würden von vielen Dermatologen als unproblematisch gesehen oder sogar positiv bewertet, da die künstlichen Fette chemisch stabil sind, keine Allergene enthalten und die Haut nicht reizen. Ökotest sei jedoch der Meinung, dass es wertvollere Fette gebe, z. B. pflanzliche Öle bevorzugt werden sollten. Für die Kosmetikhersteller, deren Produkte im Test schlecht wegkamen, dürfte dies allerdings nur ein schwacher Trost sein.

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)