Apothekenpraxis

Willach+Heise

Unter neuer Marke und mit neuer Geschäftsführung will die 1889 durch Hugo und Otto Willach gegründete Firma Willach die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen. Dr. Ing. Jens Willach, der in die Fußstapfen seines Vaters tritt, führt das Unternehmen zusammen mit Dipl.-Ökon. Jörg Heise unter der neuen Flagge Willach+Heise weiter.

Mit den Consis-Kommissioniersystemen bietet das Unternehmen ein breit gefächertes Portfolio an Modulen an, die sowohl vom Preis als auch von der Leistung für jede Art und Größe von Apotheke geeignet sind. Mit dem Fama-Aufbewahrungs- und Ordnungssystem für die konventionelle Lagerung von Arzneimitteln, bietet Willach+Heise als einziger Anbieter im Markt Kommissionierautomaten, Schubladen und Regalsysteme aus einer Hand an.

Anfangs erfolgte nur die Produktion von Schlössern und Beschlägen. Seit 1963 entwickelte und produziert die Firma Schubladen- und Aufbewahrungssysteme für Apotheken (FAMA Schubladenssysteme). Seit 1996 werden Kommissionier-Automaten für Apotheken unter der Marke Consis – übrigens ausschließlich in Deutschland – hergestellt. Das Unternehmen beschäftigt 150 Mitarbeiter. Unternehmenssitz und Produktionsstandort ist Ruppichteroth (bei Köln), ein weiterer Produktionsstandort ist Burgstädt (Sachsen). Seit 2007 erfolgt der Vertrieb an Apotheken unter der Marke Willach+Heise.

Laut Hersteller ist die Consis-Produktfamilie ein Modulsystem, das sich auf die Wünsche und Anforderungen der Apotheke abstimmen lässt.

Consis A ist ein sogenannter Kanalautomat für Schnelldreher. Er bewältigt die Einlagerung und Ausgabe von bis zu 440 Artikeln/4800 Packungen. Er benötigt wenig Raum, das Investitionsvolumen ist gering. Mit ihm kann die Apotheke rund 60% der Packungsausgaben, so der Hersteller, automatisieren.

Consis B , die nächste Stufe der Automatenreihe, automatisiert bis zu 85% der Packungsausgaben (Schnell- und Mitteldreher). Das kleinste Modul dieser Reihe, Consis B2 benötigt nur eine Stellfläche von 3,2 Quadratmetern. Auch er ist ein Kanalautomat für Schnell- und Mitteldreher. Consis B 5 mit einer Stellfläche von 6 Quadratmetern kann in 1320 Kanälen beispielsweise 14.500 Packungen einlagern und ausgeben. Die Packungsausgabe erfolgt ab 4 Sekunden, im Durchschnitt beträgt die Auslagerzeit 7 Sekunden. Bis zu 8 Abgabeplätze sind separat ansteuerbar.

Die Einlagerung erfolgt per Hand, allerdings erleichtert ein optisches Positionierungssystem den Vorgang: Ein Laserstrahl zeigt an, wo sich das richtige Fach zur Einlagerung des Arzneimittels befindet. Aufgrund des Kanalsystems ist zeitgleiches Ein- und Auslagern der Packungen möglich. Das Gerät lässt sich zur Erweiterung auch nachträglich noch mit allen anderen Consis Modulen kombinieren.

Neu: Das Design des Consis B wurde hinsichtlich Form und Farbgebung komplett überarbeitet. Jetzt passt es sich als Design-Element optimal an die Apothekeneinrichtung an. So können einzelne Dekorelemente in verschiedenen Farben gewählt werden. Der Apothekenplaner kann einzelne Elemente sogar in unterschiedlichen Materialien wie z. B. Holz oder Plexiglas gestalten und somit den Automaten individuell gestalten.

Consis C ist ausgelegt für 17.000 Packungen. Er ist ausgestattet mit einer vollautomatischen Warenübernahme und für die Zukunftstechnologien RFID und DataMatrix vorbereitet. Das System lagert bis zu 240 Packungen pro Stunde automatisch ein. Bei der vollautomatischen Einlagerung können bis zu 400 Arzneimittelpackungen über einen Einfülltrichter zugeführt werden. Die Einlagerungszeit dauert etwa 15 Sekunden je Packung. Der Automat kann bis zu 240 Packungen in der Stunde einlagern. Im Consis C arbeitet ein Sauggreifer zum Ein- und Auslagern der Packungen.

Consis E ist eine Kombilösung mit separierten Lagerplätzen für Schnell- und Langsamdreher in einem einzigen Modul. Die Einlagerung erfolgt wahlweise halb- oder vollautomatisch. Durch den Einsatz von 2 Roboterarmen können Ein- und Auslagerung gleichzeitig erfolgen. Der Consis E kann bis zu 240 Packungen in der Stunde einlagern und zu Spitzenzeiten durchschnittlich 480 Packungen auslagern. Die Maximalkapazität liegt bei 17.200 Packungen. Der Automat eignet sich optimal für Apotheken mit hoher Kundenfrequenz, hohem Anteil an schnelldrehenden Produkten und mittlerer Sortimentsbreite. Wie beim Consis B kann der Automat in verschiedenen Designvarianten mit unterschiedlichen Farbstellungen bzw. Materialkombinationen ausgestattet werden.


Kontakt:
Willach+Heise GmbH,
Stein 2 53809 Ruppichteroth,


Tel. (0 22 95) 92 08-4 41,
Fax (0 22 95) 92 08-4 99,
E-Mail: info@willach-heise.com,
Internet: www.willach-heise.com

Das könnte Sie auch interessieren

Hersteller von Kommissionierautomaten und ihre Lösungen

Der Markt

Worauf kommt es bei einem Kommissionierer an?

Checklisten zum Automatenkauf

Fragen zur Auswahl eines Lagerautomaten

Welcher ist der Richtige?

Wie ein hochmoderner Großhandelsbetrieb heute arbeitet

Viel mehr als nur Transport

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)