DAZ aktuell

Masterstudium "Arzneimittelforschung / Drug Research"

BONN (ub/daz). Der Fachbereich Pharmazie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn bietet erstmals zum Wintersemester 2008/2009 einen neuartigen Masterstudiengang "Arzneimittelforschung/Drug Research" an, der den bisher sehr erfolgreichen Studiengang Diplom-Pharmazie ersetzen wird.

Wie die Uni Bonn mitteilt, orientiert sich der viersemestrige, nicht-konsekutive, d. h. nicht auf einem spezifischen Bachelor-Studium aufbauende Masterstudiengang mit seinem stark forschungsbezogenen Studienprogramm an aktuellen Projekten und vermittelt den Absolventen ein breites Wissen auf dem Gebiet der Arzneimittelforschung. Mit der selbstständigen Bearbeitung von wissenschaftlichen Problemstellungen und Aufgaben sollen die Studierenden eine Qualifikation für pharmazeutisch-wissenschaftliche Tätigkeitsfelder, insbesondere in der pharmazeutischen und pharmazienahen Industrie oder in Arzneimittel-Forschungseinrichtungen erlangen.

Das Studium zeichnet sich durch ein breites Spektrum von Pflicht- und Wahlpflichtmodulen aus, die die Studierenden gemeinsam mit einem betreuenden Hochschullehrer im Sinne eines Mentorats individuell auswählen. Mit der Auswahl eines Mentors entscheidet sich die/der Studierende für eines der folgenden sechs an der Universität Bonn vertretenen Fachgebiete: Pharmazeutische/Medizinische Chemie, Pharmazeutische Biologie, Pharmazeutische Technologie, Pharmakologie und Toxikologie, Klinische Pharmazie oder Pharmazeutische Mikrobiologie. Die intensive Betreuung der Studenten limitiert die Aufnahmekapazität auf ca. zehn pro Semester.

In den ersten drei Semestern sollen die Studierenden als zukünftige Arzneimittelexperten breite Grundlagenkenntnisse in den pharmazeutischen Fachdisziplinen erlangen. Parallel spezialisieren sich die Studierenden im zweiten und dritten Semester durch Pflichtmodule in der ausgewählten pharmazeutischen Disziplin weiter, in der dann im vierten Semester eine selbstständige wissenschaftliche Arbeit (Masterarbeit) angefertigt wird. In jedem Semester sind Module im Umfang von 30 Leistungspunkten zu belegen.

Als Studieninteressenten werden insbesondere Staatsexamensabsolventen des Studienganges Pharmazie angesprochen, die eine wissenschaftliche Weiterqualifizierung nach ihrem Studium anstreben. Diesen Kandidaten können die grundlegenden Module in den pharmazeutischen Fachdisziplinen anerkannt werden, sodass sich die Studiendauer auf ein Jahr verkürzt.

Das Studium soll aber auch weitere Interessenten, beispielsweise Bachelor-Absolventen aus naturwissenschaftlichen, pharmazienahen Studiengängen sowie Absolventen medizinischer Studiengänge des In- und Auslandes ansprechen. Der Studiengang ist mit Lehrveranstaltungen überwiegend in deutscher Sprache und einzelnen Modulen in englischer Sprache grundsätzlich zweisprachig konzipiert. Grundkenntnisse in beiden Sprachen werden von den Studierenden vorausgesetzt.

Der Studiengang befindet sich gegenwärtig in der Phase der Akkreditierung. Weitere Informationen zum Studium, Stand der Akkreditierung und zur Bewerbung können sind der Homepage des Fachbereiches Pharmazie (www.pharma.uni-bonn.de, link Studium) entnehmen.

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)