Prisma

Fruchtzucker fördert die Fetteinlagerung

Wer gezielt ein paar Pfund abnehmen möchte, sollte besonders auf den Anteil von Fructose als Süßstoff in Lebensmitteln achten. Das Kohlenhydrat wird vom Körper nämlich schneller in Fett umgewandelt als Glucose und stimuliert darüber hinaus die Einlagerung von Fetten aus der Nahrung.

Möglicherweise ist es der geringe Konsum von Fructose, der bei kohlenhydratreduzierten Diäten die gewünschten Abnehmerfolge herbeiführt. Wissenschaftler der Universität von Texas prüften in einer Studie den Einfluss zweier Kohlenhydrate auf den Fettstoffwechsel. Sechs Probanden erhielten vier Stunden vor ihren normalen Mahlzeiten Fruchtsäfte zu trinken, in denen Fructose und Glucose in unterschiedlichen Anteilen vorlagen. Die Säfte enthielten entweder ausschließlich Glucose, ein Gemisch von Fructose und Glucose zu gleichen Teilen oder 75 Prozent Fructose.

Wie die Auswertung zeigte, war bereits ab einem Fructoseanteil von 50 Prozent die Umwandlungsreaktion von Zucker in Fett deutlich beschleunigt. Auch wurden mehr Nahrungsfette in den Geweben deponiert als unter Genuss von reinem Traubenzucker. Die Forscher erklären den Effekt mit der unterschiedlichen Verarbeitung der beiden Kohlenhydrate im Körper. Menschen, die abnehmen wollen, sollten jedoch künftig nicht auf Obst verzichten, das viel Fructose enthält, sondern Nahrungsmittel mit entsprechenden Fructosezusätzen meiden.


war


Quelle: Parks, E. et al.: J. Nutr. 138, 1039–1046 (2008).

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.