DAZ aktuell

Arznei oder Lebensmittel?

(ak/diz). Der Streit um die Frage, ob Bachblüten Arznei- oder Lebensmittel sind, geht weiter. Einige Länderbehörden haben Bachblüten neuerdings als Lebensmittel eingestuft.

Zuletzt hat das Oberlandesgericht Hamburg Bachblüten und -essenzen nicht mit überwiegender Sicherheit als Arzneimittel angesehen und die Lebensmittel-Einstufung bestätigt. Zahlreiche Anbieter verkaufen mittlerweile Bachblüten- und Rescue-Produkte als Lebensmittel bzw. Kosmetika.

Inzwischen erwägen nun mehrere Landesbehörden, das Inverkehrbringen von Bachblüten und -essenzen als Lebensmittel zu untersagen. Entgegen dem Urteil des OLG Hamburg gehen die Landesbehörden weiter davon aus, dass Bachblüten und -essenzen Arzneimittel sind. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat sich dieser Einschätzung angeschlossen.

Als Fazit lässt sich derzeit also feststellen: Die Einstufung von Bachblüten und -essenzen als Arznei- bzw. Lebensmittel ist immer noch nicht geklärt. Als Apotheker sollte man daher beachten, wie Apothekerkammern in Rundschreiben ausführen, dass Bachblüten und -essenzen eine Arzneimitteleigenschaft aufweisen, so dass die arzneimittelrechtlichen Restriktionen, insbesondere hinsichtlich der Einfuhr nach § 73 Abs. 3 AMG, weiterhin bestehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelles Urteil des Bundesgerichtshofs zum zulässigen Apotheken-Sortiment

Bachblüten-Produkte apothekenüblich

Unwirksamer Hokuspokus?

Der „Scheiß des Monats“

22. Februar: Spezielle delegierte Verordnung für bilanzierte Diäten tritt in Kraft

Was sich jetzt ändert

Aufgepasst bei Cannabidiol-Produkten in der Apotheke

Harmloser Hanf?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.