Aus Kammern und Verbänden

Info-Stand auf SPD-Parteitag

Die Apothekerkammer und der Apothekerverband Nordrhein nutzten den SPD-Landesparteitag am 5. April in Düsseldorf für einen aktiven Informations- und Meinungsaustausch mit führenden Landes- und Bundespolitikern und Delegierten. Dabei informierten sie über die sichere Arzneimittelversorgung durch die öffentlichen Apotheken und warnten vor unkontrollierbaren Auswüchsen beim Versandhandel mit Arzneimitteln.

Bei seinem Kurzbesuch am Informationsstand der Apotheker wies der SPD-Bundesvorsitzende Kurt Beck nachdrücklich darauf hin, dass er als Befürworter des bestehenden Systems der Arzneimittelversorgung durch die inhabergeführte, öffentliche Apotheke jederzeit ein offenes Ohr für die Anliegen der Apothekerschaft habe. Die auf dem Parteitag wiedergewählte SPD-Landesvorsitzende Hannelore Kraft betonte im Gespräch mit Kammerpräsident Lutz Engelen und dem Verbandsvorsitzenden Thomas Preis, dass das verbraucherschützende System der Abgabe in der Apotheke erhalten bleiben müsse, um eine entsprechende Arzneimittelsicherheit zu gewährleisten. Dabei forderte die Landeschefin der NRW-SPD die Apotheken auf, insbesondere die Aktivitäten in der Prävention weiter auszubauen.

Positive Resonanz

Bereits zu Beginn des SPD-Landesparteitages hatten die rund 500 Delegierten einen Flyer mit dem Motto "Wohnortnah. Immer für Sie da" erhalten. Der gemeinsam mit den Kammer- und Verbandskollegen aus Westfalen-Lippe konzipierte Flyer informiert über die zahlreichen Alleinstellungsmerkmale der Arzneimittelversorgung durch die öffentlichen Apotheken in Nordrhein-Westfalen. Die grafische Animation der Daten und Fakten auf einem Bildschirm am Informationsstand der Apotheker stieß bei den Parteitagsbesuchern auf besonders großes Interesse.

Apothekerkammer und Apothekerverband Nordrhein zeigten sich sehr zufrieden mit ihrer Präsenz auf dem Landesparteitag der SPD. "Die äußerst positive Resonanz der Parteitagsteilnehmer hat erneut deutlich gemacht, dass die inhabergeführten, öffentlichen Apotheken mit ihrem umfassenden Leistungsprofil auch in der Politik einen hohen Stellenwert haben", erklärte Thomas Preis, und Lutz Engelen ergänzte: "Wir werden uns auch künftig mit gemeinsamen Aktionen aktiv dafür einsetzen, die inhabergeführte Apotheke mit ihrem unverwechselbaren Marken- und Erkennungszeichen, dem roten Apotheken-A, weiter zu stärken."

Das könnte Sie auch interessieren

Apotheker auf der RehaCare in Düsseldorf

Positives Image der Apotheker gestärkt

Apotheker in Nordrhein kämpfen für Patienten und gegen rein profitorientierte Konzerninteressen

„Schluss mit der Rosinenpickerei“

Arbeitsplatz Apotheke

Nachwuchs-Kampagne in Nordrhein

Apotheker in Nordrhein verstärken ihre Aktivität

Nachwuchsinitiative „Arbeitsplatz Apotheke“

„Arbeitsplatz Apotheke: Eine gesunde Entscheidung“

Nachwuchsinitiative in Nordrhein

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.