Die letzte Seite

100 Mrd. Dollar für Gesundheitstourismus

Der Gesundheitstourismus ist bereits heute ein blühendes Geschäft, berichtet das Marktforschungsunternehmen McKinsey – und es wird wachsen. Die Marktforscher schätzen, dass der Markt 2004 etwa 40 Mrd. Dollar schwer war und 2012 die 100 Mrd.-Dollar-Marke überschreiten wird.

Zu den bevorzugten Destinationen für medizinische Behandlungen zählen dem US-Investor NuWire zufolge Panama, Südafrika, Thailand, Brasilien und Ungarn. Brasilien ist mittlerweile der zweitgrößte Markt für plastische Chirurgie hinter den USA. Aber auch in anderen medizinischen Bereichen rangiert Brasilien weit oben. Ein weiteres beliebtes Land für Behandlungen ist Costa Rica. Nach einer Studie des National Center for Policy Analysis NCPA vom November 2007 wurden rund 150.000 Touristen hier behandelt. Neben kosmetischen Eingriffen werden häufig auch Zahnbehandlungen durchgeführt.

In Asien rangieren Malaysia und Indien an Spitzenplätzen. Malaysia konnte die Zahl der Gesundheitstouristen von 75.000 im Jahr 2001 auf rund 297.000 im Jahr 2006 steigern. Besonders gefragt sind kosmetische Eingriffe, Zahnmedizin und Herzoperationen. Die absolut billigsten Leistungen bietet NCPA zufolge Indien. 500.000 Gesundheitstouristen sind 2005 nach Indien gereist. 2002 waren es noch "nur" 150.000. Besonders beliebt in Indien sind Herzchirurgie und orthopädische Eingriffe.


Quelle: www.pressetext.de, Meldung vom 2.4.2008

Das könnte Sie auch interessieren

63 Milliarden US-Dollar für den Botox-Hersteller

Abbvie kauft Allergan

Milliardenschwere Übernahme in Indien

Sun Pharmaceuticals übernimmt Ranbaxy

Patentverluste belasten Pharmakonzern

Pfizer: Weniger Gewinn

Studie zu Online-Apotheken

Die werden massiv wachsen

Gesundheitsforschung

Volkskrankheiten im Fokus

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.