Türkische Mitbürger schätzen Apotheken

Berlin (ks). Die deutschen Apotheken erfreuen sich nach einer aktuellen Umfrage des Kölner Instituts für Handelsforschung (IfH) auch bei den türkischen Mitbürgern großer Beliebtheit. Von 162 in Deutschland lebenden Personen mit türkischem Migrationshintergrund, die das IfH Ende Juni in Köln befragt hat, bezeichneten sich 73 Prozent als zufrieden bzw. sehr zufrieden mit den Apotheken.

Studie: Ältere wünschen muttersprachliche Beratung

Rund 98 Prozent der Befragten decken ihren Arzneimittelbedarf im Regelfall in deutschen Apotheken, knapp drei Viertel beziehen ihre Medikamente ausschließlich aus Deutschland. Zumeist ist es das ärztliche Rezept, das die türkischen Mitbürger in die Apotheke führt. Aber immerhin knapp jeder Zweite kauft in der Apotheke auch häufig rezeptfreie Arzneimittel; zumindest gelegentlich tun dies weitere 30 Prozent. Frauen sind hierbei in der Überzahl: Mindestens acht von zehn Frauen kaufen gelegentlich Arzneimittel ohne Rezept, bei Männern liegt die Quote bei 68 Prozent. Eher selten suchen die Befragten Apotheken auf, um sich bei Gesundheitsfragen beraten zu lassen oder Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen.

Für die Apothekenwahl entscheidend ist auch für die türkischstämmigen Personen die Freundlichkeit des Apothekenpersonals. Mehr als neun von zehn erachten dieses Kriterium als wichtig oder sehr wichtig. Ebenfalls als besonders wichtig wird die Erreichbarkeit einer Apotheke eingestuft. Mehr als zwei Drittel halten zudem die Fachberatung, die Preise und die Öffnungszeiten für wichtig. Eher unwichtig sind den Befragten neben der Apothekengestaltung und dem Dienstleistungsangebot auch die bei vielen Deutschen beliebten Kundenzeitschriften: 61 Prozent bezeichnen diese als unwichtig. Eine Beratung in ihre Muttersprache wünschen sich vor allem ältere Personen mit türkischem Migrationshintergrund: Während nur knapp 13 Prozent der unter 30-Jährigen und 15 Prozent der 30- bis 49-Jährigen diesen Wunsch äußerten, erklärten 73 Prozent der über 50-Jährigen, dass ihnen eine türkische Beratung wichtig sei. .

Das könnte Sie auch interessieren

Was Apotheker über das Ergänzungssortiment denken

Fakten, Trends und Meinungen

APOkix-Umfrage zum Ergänzungssortiment

Trend mit wenig Ertrag

Apotheken-Konjunkturindex Apokix mit neuen Rekordwerten im November

Geschäftslage mehr als erholt

Apokix-Bilanz zum NNF-Jahrestag – Abwärtstrend beim Konjunkturindex

Zufrieden mit dem Notdienstfonds

APOkix: Konjunkturindex im Juni 2015 nahezu unverändert – Umfrage: Randsortiment beliebt, aber wenig ertragreich

Stabil mäßige Stimmung in den Apotheken

Bundestagswahl: Was interessiert Apothekenleiter – und welcher Partei vertrauen sie?

Absage an die „Apotheke light“

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)