Rentenversicherung: Babyjahre werden extra vergütet

(bü). Wer sich von der Rentenversicherungspflicht wegen eines entsprechenden Schutzes in einem anderen Versorgungssystem hat befreien lassen (hier eine Apothekerin), der kann für Kindererziehungszeiten keine Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung beanspruchen. Die "Babyjahre" sind jedoch anzuerkennen, wenn das andere Versorgungssystem (hier das Versorgungswerk der Apotheker) Kindererziehungszeiten nicht – auch nicht annähernd – in der Rentenhöhe berücksichtigt. (Das Bundessozialgericht begründete seine Entscheidung unter anderem auch damit, dass die Berücksichtigung von Kindererziehungszeiten in der berufständischen Versorgung bisher der Umstand entgegensteht, dass dort – anders als in der gesetzlichen Rentenversicherung – die entsprechenden Beiträge nicht vom Bund gezahlt werden.

(Az.: B 13 R 64/06 R)

Das könnte Sie auch interessieren

Niedrigere Beiträge in der Krankenversicherung der Rentner

Jetzt zahlen, später sparen

Teil 2: Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge auf private Lebens- und Rentenversicherungen mit Kapitalwahlrecht

Böse Überraschung im Alter

Rentenbezüge im Gender- und Ost-West-Vergleich

Renten von Frauen im Schnitt 467 Euro niedriger

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.