Wundermittel-Verkäufer laden zum Mittagstisch

Düsseldorf (av/az). Der Apothekerverband Nordrhein warnt aus aktuellem Anlass vor Verkaufsveranstaltungen, bei denen zweifelhafte "Wundermittel" zu überhöhten Preisen angeboten werden. Vor allem am Niederrhein häufen sich derzeit die Meldungen über derartige Veranstaltungen, zu denen Besucher mit einem kostenlosen Mittagessen sowie Einkaufsgutscheinen und Geschenken in Gaststätten gelockt werden.

AV Nordrhein warnt vor dubiosen Verkaufsveranstaltungen

Während der mehrstündigen Veranstaltung werden die angeblichen Vorzüge des Mittels ausgiebig angepriesen. "Teilnehmer berichten, dass das Präparat gegen alles helfen soll – von Krebs bis zu diversen Alterserkrankungen", erklärte Werner Heuking, Pressesprecher der Apotheker in Nordrhein. Besonders raffiniert: die Verkäufer bieten das Wunderpräparat mit einem irregulären Preisvergleich an. Danach hätten die Gäste "nur heute die einmalige Gelegenheit", das Mittel für die Hälfte zu bekommen. Dieser "Sonderpreis" liege aber in der Regel immer noch um die 400 Euro. "Die Erfahrung zeigt leider, dass immer wieder Menschen auf die Versprechungen hereinfallen und das vermeintliche Wundermittel kaufen", sagte Heuking. Hier würden Geschäfte auf Kosten Kranker und meist älterer Menschen gemacht. Er warnte zudem, dass niemand genau wisse, was in den Präparaten enthalten ist. Im harmlosesten Fall habe das Mittel keine Wirkung, im schlimmsten sei es gesundheitsschädlich. Das gleiche gelte für Arzneimittel aus anderen unseriösen Quellen. Heukings Rat: Medikamente sollten nur über die Apotheke des Vertrauens bezogen werden. .

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.