DAZ aktuell

Für verschreibungspflichtige Tierarzneimittel muss seit Oktober 2006 der Erwerb und die Abgabe aller verschreibungspflichtiger Tierarzneimittel dokumentiert werden. Diese Dokumentationspflicht erstreckt sich auch auf die Abgabe für nicht-lebensmittelliefernde Tiere.
Für diese weitergehende Dokumentationspflicht steht jetzt ein Formularblock zur Verfügung, der alle vom Gesetzgeber geforderten Angaben wie Name und Anschrift des Empfängers und des verschreibenden Tierarztes, Bezeichnung und Menge des abgegebenen Arzneimittels – einschließlich Chargenbezeichnung bzw. Herstellungsdatum – sowie das Datum der Abgabe dokumentiert. Diese Aufzeichnungen zu verschreibungspflichtigen Tierarzneimitteln sind fünf statt wie bislang drei Jahre lang aufzubewahren.
Dieses Buch können Sie einfach und schnell bestellen unter der Postadresse:
Deutscher Apotheker Verlag Postfach 10 10 61 70009 Stuttgart

oder im Internet unter: www.dav-buchhandlung.de
oder per Telefon unter: (07 11) 25 82 - 3 41 oder - 3 42

Das könnte Sie auch interessieren

Rechtliche Grenzen und Möglichkeiten der Beratung bei der Rezeptbelieferung und der Erfüllung von Kundenwünschen

Tierarzneimittel in der Apotheke

Konflikt zwischen Bundesregierung und Länderkammer

Kabinett: Versandhandel mit Haustierarzneien freigeben

Was steht im Entwurf für das eigenständige Tierarzneimittelgesetz?

Lange fällig und doch unerwartet

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.