Aus Kammern und Verbänden

PTA-Workshop über Diabetes

Am 10. und 11. November veranstaltete die Apothekerkammer Schleswig-Holstein ihren zweiten PTA-Praxisworkshop, der wieder in den Räumen der Ostsee-Akademie in Lübeck-Travemünde stattfand. Dort erlebten 85 PTA eine Fortbildung über die Versorgung von Diabetikern.

In seiner Begrüßung betonte Kammerpräsident Holger Iven, dass die eigenständigen Fortbildung der PTA wichtig für die Sicherung und Verbesserung der Beratung in der Apotheke ist.

Am Samstag wurden in vier Vorträgen die pharmazeutischen Grundlagen aufgefrischt. Dabei wurde Hintergrundwissen zum Diabetes und zur Insulintherapie vermittelt.

Die fünfstündigen praktischen Übungen am Sonntag fanden in Kleingruppen statt. Dabei konnten die PTA Insulinpens von fünf Herstellern und 25 verschiedene Blutzuckermessgeräte ausprobieren. Dabei wurde deutlich, dass sich die Blutzuckermessgeräte nicht nur in Abmessungen und Design, sondern auch hinsichtlich der Handhabung, etwa bei der Kalibrierung und beim Batteriewechsel, teilweise erheblich unterscheiden.

Die Geräte für die praxisorientierten Übungen stellte die Diabetesbehandlungseinrichtung des Kreiskrankenhauses Eckernförde bereit, sodass der Workshop unabhängig von der Herstellerindustrie veranstaltet werden konnte.

Angesichts der guten Resonanz soll am 8. und 9. November 2008 erneut ein PTA-Praxisworkshop zu einem anderen Thema stattfinden.

tmb

Das könnte Sie auch interessieren

Ausnahmen von der Aufsichtspflicht im PTA-Reformgesetz

PTA „unter Verantwortung“

50 Jahre PTA-Gesetz – die größte Berufsgruppe in der Apotheke feiert Geburtstag

Hoch soll sie leben!

Ludwig Fresenius Schulen GmbH übernimmt Trägerschaft

PTA-Schule Frankfurt bleibt erhalten

Gesundheitsausschuss des Bundestags

Klare Fronten bei der Anhörung zur PTA-Reform

Runder Tisch zur PTA-Novellierung

Welche Kompetenzen braucht die PTA der Zukunft?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.