Zertifizierte Fortbildung

Lernen und Punkten:Botulinumtoxin

Die Deutsche Apotheker Zeitung bietet ihren Abonnenten die Möglichkeit, durch das Selbststudium ausgewählter Beiträge und eine anschließende Lernerfolgskontrolle Punkte für die freiwillige zertifizierte Fortbildung zu erwerben. Dieses Verfahren ist durch die Apothekerkammer Niedersachsen anerkannt (Veranstaltungs-Nr. NI 5993). Pro erfolgreich beantwortetem Fragebogen erhalten Sie einen Punkt in der Kategorie 7 Telelernen/Fernstudium mit Erfolgskontrolle. Bitte beachten Sie: Eine Teilnahme ist nur online über das Internet möglich.

Bitte beantworten Sie die nachfolgenden zehn Fragen, pro Frage ist nur eine Antwort richtig. Übertragen Sie die Antworten in den Online-Fragebogen. Sie finden den Fragebogen unter www.deutsche-apotheker-zeitung.de. Klicken Sie rechts auf der Startseite den Button "Lernen + Punkten" an und melden Sie sich zu unserer zertifizierten Fortbildung an. Nach erfolgreicher Anmeldung (nur einmal nötig) gelangen Sie zum aktuellen Fragebogen.

Wenn Sie mindestens sieben der zehn Fragen richtig beantwortet haben, erhalten Sie nach Ablauf der Laufzeit (vier Wochen) eine E-Mail mit dem Zertifikat. Den Fragebogen zum Thema "Botulinumtoxin" können Sie bis spätestens 30. November 2007 elektronisch absenden.

Frage 1: Botulinumtoxin A

A ist ein schwaches Toxin.

B gilt als die stärkste bekannte toxische Substanz.

C findet keine therapeutische Anwendung.

Frage 2: Botulinumtoxin gilt

A als eines der sichersten Arzneimittel.

B als Substanz mit unvorhersehbaren Nebenwirkungen.

C als umstrittenes Therapeutikum.

Frage 3: Botulinumtoxin wird gebildet von

A Clostridium difficile

B Streptococcus botulinus

C Clostridium botulinum

Frage 4: Welche Aussage ist falsch?

A Es sind sieben Botulinumtoxin-Typen bekannt.

B Alle Botulinumtoxin-Typen werden klinisch verwendet.

C Klinisch verwendet wird heute fast ausschließlich Botulinumtoxin A.

Frage 5: Welche Aussage ist richtig?

A Botulinumtoxin besteht aus drei Proteinketten.

B Botulinumtoxin besteht aus einer leichten und einer schweren Kette.

C Für die toxische Wirkung ist die schwere Kette verantwortlich.

Frage 6: Was bewirkt eine Dosissteigerung bei einer Botulinumtoxin-Injektion?

A eine stärker ausgeprägte Parese

B eine längere Wirkdauer bei gleicher Muskelrelaxation

C eine stärkere Parese und eine verlängerte Wirkung

Frage 7: Wie lange dauert eine durch Botulinumtoxin induzierte Muskelrelaxation in der Regel an?

A ein Jahr

B zwei Tage

C drei Monate

Frage 8: Für welche Indikation gibt es in Deutschland kein zugelassenes Botulinumtoxin-Präparat?

A Migräne

B Spastik bei infantiler Zerebralparese

C axilläre Hyperhidrosis

Frage 9: Was versteht man unter fokalen Dystonien?

A Krankheitsbilder, die auf einer Überaktivierung vegetativer Nerven beruhen

B Krankheitsbilder, die durch ungleichmäßige Aktivierung tonischer Muskeln zu Halteanomalien führen

C Stimmbildungsstörungen

Frage 10: Welche Aussage ist falsch?

A Unter einem Blepharospasmus versteht man einen Lidkrampf.

B Der Schreibkrampf ist eine konstante Dystonie.

C Der Schiefhals ist eine zervikale Dystonie.

Auflösung

Die richtigen Antworten zur zertifizierten Fortbildung aus der DAZ 40/2007 zum Thema Vaginalmykosen lauten:

1B, 2B, 3B, 4A, 5B, 6C, 7B, 8B, 9A, 10C

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.