Aus Kammern und Verbänden

LAK Baden-Württemberg

1500 € für herzkranke Kinder

Die ABDA-Aktionswoche "Check deine Werte" vom 14. bis 21. Juni 2007 kam in der Öffentlichkeit sehr gut an. Am Tag der Apotheke präsentierten sich Apotheker und PTA an zwei Ständen in der Landeshauptstadt Stuttgart dem breiten Publikumsverkehr.

Am Stuttgarter Flughafen und auf der Haupteinkaufsstraße, der Königstraße, boten die Teams, bestehend aus Apothekern und PTA, den ganzen Tag Informationen rund um das Thema Herz-Kreislauf-Erkrankungen an. Die kostenlosen Messungen von Gewicht, Größe, Bauchumfang, BMI und Blutdruck waren dabei sehr gefragt. Insbesondere konnte die Hauptzielgruppe der 18- bis 35-Jährigen für die Prävention sensibilisiert werden.

Für jeden, der die angebotenen Tests und "100 Schritte für den guten Zweck" auf einem Stepper absolvierte, spendeten die Apotheker für die herzkranken Kinder im Olgahospital (in Stuttgart "Olgäle" genannt). So kamen insgesamt 1500 Euro zusammen, die der Präsident der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg, Dr. Günther Hanke, dem Ärztlichen Direktor des Zentrums für angeborene Herzfehler, Dr. Frank Uhlemann, übergab. Hanke kommentierte: "Die Teilnehmer an der Aktion halfen im doppelten Sinne: sich selbst und den Kindern im Olgäle, die weniger Glück mit der Gesundheit haben und umfangreicher Zuwendung bedürfen." Uhlemann dankte: "Insbesondere die psychosoziale Betreuung der Kinder und Jugendlichen einschließlich der Familien im gesamten Behandlungs- und Nachsorgeprozess ist sehr wichtig." Da vieles von den Krankenkassen nicht erstattet wird, "sind wir auf Spenden angewiesen und jedem dankbar, der ein Herz fürs Olgäle hat." "Das Geld ist hier sehr gut angelegt", bestätigte auch Kathrin Uhl, Mutter eines von vielen herzkranken Kindern.

Ein besonderer Dank für ihr Engagement geht an die Standteams von der Aero-Atoll Apotheke und der Bahnhof Apotheke in Stuttgart.

LAK Baden-Württemberg
Apothekerspende Kammerpräsident Dr. Günther Hanke (links) überreichte dem Kinderkardiologen Dr. Frank Uhlemann einen Scheck über 1500 Euro.
Foto: Karsten Wurzer, LAK B-W

Das könnte Sie auch interessieren

Bericht von der 16. Vertreterversammlung der LAK Baden-Württemberg

Rx-Versandverbot gefordert

LAK Baden-Württemberg würdigt jahrelanges Engagement

Dank an Prof. Dr. Irmgard Merfort

Baden-württembergische Heilberufler sprachen mit EU-Parlamentariern

Gegen das „EU-Dienstleistungspaket“

Baden-Württemberg: Laborkittel für Pharmaziestudierende an allen drei Hochschulstätten

Zweite „White Coat Ceremony“

Zehnte Sitzung der 15. Vertreterversammlung der LAK Baden-Württemberg

Satzungsänderungen, Haushalt, ­Notdienstportal

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.