Fortbildungskongress

Update Insuline

Nachdem rein tierische Insuline 2006 vom Markt verschwunden sind, wird der steigende Insulinbedarf teilweise partialsynthetisch (Humaninsulin aus Schweineinsulin), ganz überwiegend durch gentechnische Vollsynthese gedeckt. Damit sind Humaninsulin und Insulin-Analoga grundsätzlich unbegrenzt und in hochreiner, nicht allergener Form verfügbar. Zudem steht der Weg offen für pharmakokinetische Variationen. Ob und welche Vorteile die Kunstinsuline in der Praxis gegenüber menschlichem Insulin bieten können, beschrieb Dr. Eric Martin, Marktheidenfeld.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.