Ernährung aktuell

Fisch macht Babys klug

Schwangere sollten viel Meeresfisch zu sich nehmen. Babys von Müttern, die diesen Rat beherzigen, sind intelligenter, gesünder, sozial kompetenter und geschickter als Kinder von Müttern, die während der Schwangerschaft wenig oder keinen Fisch essen.

Zu diesem Ergebnis sind amerikanische Wissenschaftler nach der Auswertung der Daten von mehr als 11.000 Frauen gekommen. Wie sie in der Fachzeitschrift "The Lancet" schreiben, ist der Effekt auf die in Meeresfisch enthaltenen hohen Mengen an Omega-3-Fettsäuren zurückzuführen. Diese wirken sich offenbar positiv auf die Entwicklung des Nervensystems des Ungeborenen aus. Um einen Benefit zu erzielen, sind allerdings mehr als 300 g Meeresfisch pro Woche notwendig, das entspricht mindestens zwei großen Portionen. Viele Schwangere scheuen sich davor, solche Fischmengen zu konsumieren, da Meeresfisch mit Schadstoffen wie Quecksilber belastet sein kann. Befürchtungen, dadurch dem Kind zu schaden, sind laut den Studiendurchführenden aber unbegründet. Sie konnten in ihrer Untersuchung keinen negativen Effekt durch etwaige Schadstoffe in Meeresfisch bei den Frauen und ihren Kindern feststellen. Für Frauen, die dennoch skeptisch sind oder keinen Fisch mögen, sind Omega-3-Kapseln eine gute Alternative. Eine entsprechende Nahrungsergänzung erwies sich in der Studie ebenfalls als positiv. ral

Quelle: Hibbeln, J. R. et al.: Lancet 369 (9561), 578-585 (2007).

Das könnte Sie auch interessieren

... die richtige Verhaltensweise in der Schwangerschaft dagegen sehr!

Eltern werden ist nicht schwer ...

Depressionen im Wochenbett bleiben oft unentdeckt und unbehandelt

Mehr als nur ein Blues

Optimal versorgt in Schwangerschaft und Stillzeit durch gezielte Supplementation

Sind Mikronährstoffe überflüssig oder sinnvoll?

Studie zu Arbeitsplatzqualität und Erwerbstätigkeit von Müttern

Gute Arbeit fördert Rückkehr ins Berufsleben

Mikronährstoffe bei Kinderwunsch und in der Schwangerschaft

Rundum gut versorgt

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.