Pharma und Partner

Servicemanagement

Marketing mit Kundenkarten

Mit einer individuellen Kundenkarte hat der Apotheker sämtliche Informationen über den Kunden, bereits verordnete Medikamente und weitere Angaben im Rahmen der pharmazeutischen Betreuung im Blick.

Alle ApothekenSysteme der VSA unterstützen die Einbindung von Kundenkarten direkt an der Kasse; die entsprechenden Schnittstellen und alle technischen Voraussetzungen dafür sind vorhanden, so die Pressemitteilung. Dank der Verknüpfung mit der Patientendatei im ApothekenSystem ist dies eine gute Basis für Beratungsgespräche. Mit der apothekeneigenen Kundenkarte lassen sich laut Herstellerangaben verschiedene Rabatt-Modelle und Prämiensysteme mit Führung von Punkte-Konten umsetzen, zum Beispiel mit dem Infopharm-Bonusmodell "Prämien für Punkte". Ein professionell gestaltetes Erscheinungsbild der Karte, etwa mit Werbebotschaften, kann die Positionierung der Apotheke als Kompetenzzentrum rund um Gesundheitsfragen unterstützen.

Entscheidet sich der Apotheker für eine Karte von Drittanbietern, z.B. BSW (Bonus & Club Karte, deutschlandweites Bonussystem für den öffentlichen Dienst mit 800.000 Mitgliedern), Payback oder Happy Digits, werden die Karten-Umsätze im ApothekenSystem erfasst und an die Betreibergesellschaften der Club Cards geleitet. Der Rabatt wird dem Mitgliedskonto des Kunden gutgeschrieben.

Die gängigen Bonuskarten bieten die Möglichkeit, garantierte Rabatte bei deutschlandweiten Partnerfirmen und Online-Partnern zu erhalten. Welche Unternehmen im Mitgliederkreis zu finden sind, erfährt man bei BSW, Payback und Happy Digits auf den Internet-Portalen. Dort kann man nach individuellem Log-in auch jederzeit sein Punktekonto einsehen.

Über die gängigen genannten Bonuskarten hinaus können im ApothekenSystem auch so genannte RegioCards verarbeitet werden. Einige Anbieter sind etwa Fortuna-ServiceCard, Berlin; GN-Card, Nordhorn; LN-Card, Lübeck; KZW-Card, Weser; Pressekarte, Chemnitz; RP PremiumCard, Düsseldorf; SZ-Card, Dresden sowie SüdBest Baden-Württemberg, Kundenbindungssystem der ENBW.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

VSA GmbH, Tomannweg 6, 81673 München, Internet: www.vsa.de

Auszeichnung

Accu-Chek erneut "Bester Apothekenpartner"

Apotheker wählten zum sechsten Mal in Folge das Unternehmen Roche Diagnostics* mit seiner Diabetes-Care Marke Accu-Chek bei der "Pharma Rundschau"-Umfrage zum "besten Apothekenpartner" in der Rubrik "Blutzuckermessgeräte/Diabetiker- Bedarf".

Zu den Accu-Chek-Serviceleistungen zählen etwa Schulungsangebote für Apothekenpersonal. Sie können dazu beitragen, den Alltag von Diabetikern besser zu verstehen und die Vorteile der Accu-Chek-Produkte für den Kunden zu vermitteln. Dazu kommen regelmäßige Aktionen zum Thema Diabetes, Werbemittelpakete sowie Serviceangebote wie Broschüren und Ratgeber, die speziell auf die Fragen und Wünsche von Diabetikern eingehen wollen. Durch diese Angebote können Apotheker ihr Profil als Diabetes-Partner schärfen und die Qualität des Diabetes-Selbstmanagements ihrer Kunden erhöhen, so die Pressemitteilung.

*Roche Diagnostics GmbH, Sandhofer Str. 116, 68305 Mannheim

Apotheken-Malwettbewerb

Centrum Junior-Kundin gewinnt Fahrrad

Über 400 Kinder zwischen 3 und 14 Jahren beteiligten sich zwischen Mai und November an dem Wettbewerb, der jährlich von Centrum Junior* durchgeführt wird.

Die fünfjährige Juliane, Kundin der Staufer-Apotheke in Sindelfingen, hat mit ihrem Bild zum Thema "Gesund und munter die Straße runter" ein neues Fahrrad, einen der beiden Hauptpreise, gewonnen. Die Jury fühlte sich bei Julianes Bild wegen der vielen farbenfrohen Details von Blumen bis Gebäuden an die vielfältige Zusammensetzung von Centrum Junior erinnert, so die Pressemitteilung. 50 weitere junge Künstler erhielten Lernspiele passend zu ihrer Altersstufe. Centrum Junior hilft laut Herstellerangaben den Nährstoffbedarf von Kindern ab vier Jahren auch dann zu decken, wenn die kindlichen Essenswünsche nicht mit den Empfehlungen der Ernährungsexperten in Einklang zu bringen sind.

*Whitehall-Much GmbH, Regina Protmann-Str. 16, 48159 Münster

Blasenentzündungen

Neu: Valverde Blase-Niere 450 mg

Das neue Valverde Blase-Niere 450 mg enthält die Wirkkraft der Birkenblätter in hoch dosierter Form. Damit können laut Herstellerangaben Entzündungen der Harnwege bekämpft sowie Blasen- und Nierenentzündung schonend pflanzlich behandelt werden. Die Wirkstoffe der Birkenblätter fördern die Harnausscheidung und bewirken eine Durchspülung der Harnwege, wodurch Bakterien ausgeschwemmt werden sollen. Zusammen mit dem Sidroga Blasen- und Nierentee entsteht apothekenexklusive Therapie-Kombination, die Sidroga durch Anzeigen-Kampagnen in Endverbraucher-Zeitschriften sowie durch POS-Aktivitäten zu den wichtigsten Indikationen in der Selbstmedikation unterstützt.

Sidroga GmbH, Mumpferfährstr. 68, 79713 Bad Säckingen, Internet: www.sidroga.com

Fortbildung

Abschlussprüfungen des AMI

Die Apotheken Management-Institut GmbH* gibt die Termine für die Abschlussprüfungen folgender Fernkurse bekannt:

1. Fernkurs Chefeinkäufer/in Apotheke. Veranstalter: Apotheken Management-Institut GmbH

2. Fernkurs Marketingfachkraft OTC. Veranstalter: Apotheken Management-Institut GmbH

3. Fernkurs Venenfachberater/in Apotheke. Veranstalter: Apotheken Management-Institut GmbH in Zusammenarbeit mit Belsana

4. Fernkurs Fachberater 50plus. Veranstalter: Apotheken Management-Institut GmbH in Zusammenarbeit mit merck dura

5. Fernkurs Offizinmanager/in Apotheke. Veranstalter: Apotheken Management-Institut GmbH in Zusammenarbeit mit merck dura

6. Fernschulung Leiter/in Heimversorgung. Veranstalter: Apotheken Management-Institut GmbH in Zusammenarbeit mit Stada.

Die Abschlußprüfungen für alle Fernkurse finden statt:

in Hamburg am 08. Mai 2007

in Berlin am 09.Mai 2007

in Köln am 22. Mai 2007

in Stuttgart am 23. Mai 2007

*Apotheken Management-Institut GmbH, Markt 3, 65375 Oestrich-Winkel, Tel. (0 67 23) 88 52 91, Fax (0 67 23) 88 52 85, E-Mail: sekretariat@apothekenzukunft.de

Compliance

Türkçe Beipackzettel

Ein verständlicher Beipackzettel kann zum Erfolg einer medikamentösen Behandlung wesentlich beitragen. Daher bietet ratiopharm ab sofort auf seiner Internetseite www.ratiopharm.de für seine OTC-Produkte türkischsprachige Gebrauchsinformationen zum Download an. Damit können in der ärztlichen Praxis sowie beim Beratungsgespräch in der Apotheke Sprachbarrieren überwunden sowie die Vertrauensbasis und Patientenbindung erweitert werden.

ratiopharm GmbH, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Internet: www.ratiopharm.de

Heuschnupfen

Neues Nasenspray von McNeil Pharma

Ab März 2007 gibt es mit "Livocab direkt mit Beclometason 0,05% Nasenspray" ein neues Antiallergikum von McNeil Pharma* gegen Heuschnupfen mit entzündungshemmender Wirkung. Es soll gleichzeitig die Nase frei machen, lästiges Jucken und Kribbeln stoppen, sowie die Sekretion eindämmen. Das Nasenspray hat im Vergleich zu Vasokonstriktoren, die bei Allergien oft eingesetzt werden, keinen Rebound-Effekt.

*McNeil Pharma GmbH & Co. OHG, Rhöndorfer Str. 80, 53604 Bad Honnef

Haar- und Nagelwachstum

Manda Hairlife

Bei grundsätzlichen Ernährungsfehlern und bei Belastungssituationen erhält der Körper zuerst die vitalen Grundfunktionen; Verzichtbares wie die Haare wird dann schnell nicht mehr optimal versorgt, was zu Haarausfall und vorzeitigem Ergrauen führen kann.

Viele feine Kanälchen in Haarboden und Haarwurzel sprechen dafür, dass unsere Haare aufständige Mikronährstoffzufuhr dringend angewiesen sind, so der Hersteller. Manda Hairlife* will eine Biostoffkombination anbieten, welche die Haare mit Goldhirseextrakt, Vitamin B6, Biotin, Zink und L-Cystein versorgen kann. Kostenlose Verkaufshelfer und Sonderkonditionen erhalten Sie kostenlos bei:

*Homviora AntiAging GmbH, Arabellastr. 5, 81925 München, Tel. (0800) 8 85 51 23, Fax (089) 91 79 85 , E-mail info@manda.de, Internet: www.manda.de

Überregional

Neue Liste der Fachinformationen

Mit Wirkung zum 1. Januar 2006 hat die Rote Liste Service GmbH (RLS) sämtliche Rechte am FachInfo-Service von der BPI Service GmbH (BPS) erworben. Demzufolge werden die Projekte Rote Liste und FachInfo-Service sowohl für die gedruckten als auch für alle elektronischen Publikationen zukünftig unter der Federführung der RLS betreut, bearbeitet und herausgegeben. Einzelne gedruckte Fachinformationen können kostenfrei bezogen werden über das Satz-Rechenzentrum Berlin (im Auftrag der Rote Liste Service GmbH) <FachInfo-Service>, Postfach 11 01 71, 10831 Berlin, Tel. (0 30) 7 53 01-3 29, Fax (0 30) 7 53 01-1 13 29, E-Mail: bestellung@fachinfo.de

Folgende Präparate wurden ab 1. Februar 2007 freigegeben:

Accusol 35, Baxter Renal

Accusol 35 Kalium 2 mmol/l, Baxter Renal

Accusol 35 Kalium 4 mmol/l, Baxter Renal

AT III thermoinaktiviert 500 Immuno, Baxter BioScience

Cabergo-Teva 0,5 mg Tabletten, Teva Generics

Cabergo-Teva 1 mg/- 2 mg/- 4 mg Tabletten, Teva Generics

Calcium-Sandoz forte/- fortissimum, Sandoz

Carvedilol Sandoz 50 mg Tabletten, Sandoz

Cetiderm Tabs 10 mg Filmtabletten, Dermapharm

Diclo-CT akut 12,5 mg Filmtabletten, CT Arzneimittel

Elaprase 2 mg/ml, Shire Human Genetic Therapies

Eligard 45 mg, Astellas Pharma

Erythromycin Stragen 0,5 g/- 1 g, Stragen Pharma

Furosemid Sandoz 500 mg Tabletten, Sandoz

Geloplasma Infusionslösung, Fresenius Kabi

Hirudoid forte, Stada

Humira 40 mg Pen, Abbott

Linola H N, Wolff

Lisinopril Sandoz 10 mg Tabletten, Sandoz

Lisinopril Sandoz 2,5 mg Tabletten, Sandoz

Lisinopril Sandoz 20 mg Tabletten, Sandoz

Lisinopril Sandoz 5 mg Tabletten, Sandoz

L-Thyroxin-CT Tabletten, CT Arzneimittel

L-Thyroxin-ratiopharm Tabletten, ratiopharm

Lucentis, Novartis Pharma

Luminity 150 Mikroliter/ml Lösung, Bristol-Myers Squibb

Mirtazapin-Teva Schmelztabletten, Teva Generics

MultiHance XL, Altana

Neotrexat 50 mg, NeoCorp

Nitoman 25 mg Tabletten, Temmler Pharma

Nitrolingual protect 40 mg ISMN Brausetabletten, Pohl-Boskamp

Oxycodon-HCl Stada Retardtabletten, Stada

Plasbumin 20, Talecris

Plasbumin 25, Talecris

Pravastatin Sandoz 30 mg Tabletten, Sandoz

Prezista 300 mg Filmtabletten, Janssen-Cilag

Proculin Edo Augentropfen, Chauvin ankerpharm

Ramipril Piretanid Sandoz 5/6 mg Tabletten, Sandoz

Rhinivict Nasal 0,1 mg, Dermapharm

rifun 20 mg, Altana

rifun 40 mg, Altana

Salofalk 1g Rektalschaum, Falk

Sertralin-Teva 100 mg Filmtabletten, Teva Generics

Sertralin-Teva 50 mg Filmtabletten, Teva Generics

Soderm Crinale, Dermapharm

Suboxone Sublingualtabletten, essex pharma

Tramundin retard 150/200 mg Retardtabletten, Mundipharma

Zolpidem-CT 5 mg Filmtabletten, CT Arzneimittel

Folgende Präparate wurden nach Korrekturen ab 1. Februar 2007 freigegeben:

Abilify Schmelztabletten, Bristol-Myers Squibb

Abilify Tabletten, Bristol-Myers Squibb

Accu-Chek Dextro O.G-T., Roche

Aciclostad 200 mg/400 mg/800 mg Tabletten, Stadapharm

Actos 15 mg Tabletten, Takeda

Actos 30 mg Tabletten, Takeda

Actos 45 mg Tabletten, Takeda

Agnolyt Madaus Kapseln, Madaus

Albothyl Vaginalzäpfchen, Altana

Alkeran 50 mg i.v., GlaxoSmithKline

Alluna Nacht zum Einschlafen, GlaxoSmithKline CHC

Amantadin-HCl Sandoz 200 mg Tabletten, Sandoz

Ambroxol AbZ 75 mg Retardkapseln, AbZ Pharma

Amiodaron-ratiopharm Tabletten, ratiopharm

Ampuwa, Fresenius Kabi

Antabus Dispergetten, Altana

Apidra 100 E/ml, Patrone, Sanofi-Aventis

Arcasin TS 0,3 Mio/5 ml, Meda

Arcoxia, MSD

Atenolol comp.-ratiopharm Filmtabletten, ratiopharm

Atropin Edo, Mann

Augmentan, GlaxoSmithKline

Augmentan Filmtabletten 875/125 mg, GlaxoSmithKline

Augmentan i.v., GlaxoSmithKline

Avandamet 2 mg/1000 mg Filmtabletten, GlaxoSmithKline

Avandamet 2 mg/500 mg Filmtabletten, GlaxoSmithKline

Avandamet 4 mg/1000 mg Filmtabletten, GlaxoSmithKline

Azur, Steiner

Azur compositum, Steiner

Beclomet 100 myg Nasal, Orion

Beclomet Nasal Aqua Orion, Orion

Benalapril Plus, Berlin-Chemie

Berberil Dry Eye Augentropfen, Mann

Beriglobin, CSL Behring

Berinert P, CSL Behring

Berinin P 300/600/1200, CSL Behring

Beriplex P/N 250/500, CSL Behring

Berirab, CSL Behring

Berodual Inhaletten, Boehringer Ingelheim

Bespar 5/10 mg, Bristol-Myers Squibb

Bezafibrat Stada, Stadapharm

Blopress 16 mg Plus 12,5 mg Tabletten, Takeda

Blopress 8 mg Plus 12,5 mg Tabletten, Takeda

Bromhexin Krewel Meuselbach Hustensaft/ Tropfen, Krewel Meuselbach

Bromhexin Krewel Meuselbach Tabletten 12 mg, Krewel Meuselbach

Broncho-Euphyllin retard, Altana

Buflomedil-ratiopharm, ratiopharm

Buscopan plus, Boehringer Ingelheim

Cabergolin-ratiopharm 1 mg/2 mg/4 mg Tabletten, ratiopharm

Calci-Gry 1250 mg Kautabletten, Gry

Captogamma HCT, Wörwag

Casodex 50 mg Filmtabletten, AstraZeneca

Caverject, Pharmacia

Chloraldurat 250 mg/500 mg, Pohl-Boskamp

Cimicifuga Stada 6,5 mg Filmtabletten, Stadapharm

Climopax mono 0,625 mg/1,25 mg, Wyeth

Clindamycin Sandoz 300 mg Kapseln, Sandoz

CoAprovel Filmtabletten, Sanofi-Aventis

Colinsan 25 mg/50 mg, Ferring

Cordes Estriol, Vaginalcreme, Ichthyol

Cordes VAS, Creme, Ichthyol

Coric plus Mite/Coric plus, Bristol-Myers Squibb

cratae-loges 450 mg, Loges

Crixivan Hartkapseln, MSD

Cyklokapron-Injektionslösung, Pharmacia

Cysto Fink Mono, GlaxoSmithKline CHC

Deflatop 0,1% Schaum, Astellas Pharma

Dermosolon, Dermapharm

Dexamethason Sandoz parenteral, Sandoz

Dexamytrex Augensalbe, Mann

Dexamytrex Augentropfen, Mann

Diclofenac-ratiopharm, ratiopharm

Diltiazem Stada Hartkapseln, retardiert, Stadapharm

Distraneurin Kapsel/Mixtur, AstraZeneca

Doxazosin AbZ 4 mg Retardtabletten, AbZ Pharma

Doxazosin Stada 8 mg, Stadapharm

Eloxatin 5 mg/ml Konzentrat, Sanofi-Aventis

Enalagamma, Wörwag

Enbrel 25 mg, Wyeth

Enbrel 25 mg Fertigspritze, Wyeth

Enbrel 25 mg/ml für Kinder und Jugendliche, Wyeth

Enbrel 50 mg, Wyeth

Enbrel 50 mg Fertigspritze, Wyeth

Ergenyl vial, Sanofi-Aventis

Esticia, Hermal

Faktu akut Zäpfchen mit Bufexamac, Altana

Famonerton 20 mg, Dolorgiet

Fanhdi, Grifols

Fenistil Tropfen, Novartis Consumer Health

Fibrogammin P 250/1250, CSL Behring

Fluclox Stragen, Stragen Pharma

Fluconazol-Gry 50 mg/-100 mg/-150 mg/-200 mg Hartkapseln, Gry

Fluoxetin 20 Heumann, Heumann

Flutivate, GlaxoSmithKline

Forene, Abbott

Fraxiparin, GlaxoSmithKline

Gamunex 10%, Talecris

GeloBronchial-Saft, Pohl-Boskamp

Glianimon, Bayer Vital

Glucose 5 Baxter, Baxter

Glucosteril 5%, Fresenius Kabi

Gynokadin Dosiergel, Kade/Besins

Gynokadin Gel, Kade/Besins

Haemate P 250/500/1000, CSL Behring

Hedelix s.a., Krewel Meuselbach

Hepatitis-B-Immunglobulin Behring, CSL Behring

Humanalbin, CSL Behring

Human-Albumin 20% Behring, CSL Behring

Humira 40 mg Fertigspritze, Abbott

Hydrocutan Salbe mild/- Salbe 1%, Dermapharm

Ibuprofen AbZ 600 mg/800 mg Filmtabletten, AbZ Pharma

Ibu-ratiopharm, ratiopharm

ibutop Gel, Chefaro

Ichtholan 50%, Salbe, Ichthyol

Immuseven, Baxter BioScience

Imupret Tropfen, Bionorica

Irtan Augentropfen, Sanofi-Aventis

ISDN Sandoz, Sandoz

Isocillin Saft, Sanofi-Aventis

Isoptin, Abbott

Isotonische Kochsalzlösung Fresenius Infusionslösung, Fresenius Kabi

Jonosteril, Fresenius Kabi

Kamillosan Mundspray, Meda

Kapanol 20/50/100 mg, GlaxoSmithKline

Karvezide Filmtabletten, Bristol-Myers Squibb

Kivexa Filmtabletten, GlaxoSmithKline

Kybernin P, CSL Behring

Lantarel FS, Wyeth

Lantus (OptiSet), Sanofi-Aventis

Lantus (Patrone), Sanofi-Aventis

Lantus Patrone für OptiClik, Sanofi-Aventis

Lemocin CX Gurgellösung, Novartis Consumer Health

Lenoxin Tabletten/-Liquidum, GlaxoSmithKline

Levodopa comp. C Stada, Stadapharm

Levodopa comp.-CT Retardtabletten, CT Arzneimittel

Levodopa comp.-CT Tabletten, CT Arzneimittel

Levodopa/Carbidopa Stada Retardtabletten, Stadapharm

Lipovenös 30%, Fresenius Kabi

Liprolog, Berlin-Chemie

Liprolog Mix25/Mix50, Berlin-Chemie

Lisigamma HCT 10 mg/12,5 mg Tabletten, Wörwag

Lisigamma HCT 20 mg/12,5 mg Tabletten, Wörwag

Lorzaar PLUS 50/12,5 mg, MSD Chibropharm

Lotricomb Creme/Salbe, essex pharma

Lyrica Hartkapseln, Pfizer Pharma

Magaldrat-CT 800 mg Suspension, CT Arzneimittel

Magaldrat-ratiopharm 800, ratiopharm

magnerot A 100/300/500 Granulat, Wörwag

Mastu akut Salbe/- Zäpfchen, Stada

MCP Stada, Stadapharm

Medikinet 5 mg/10 mg/20 mg, Medice

Medikinet retard, Medice

Metfogamma 500, Wörwag

Metfogamma 850, Wörwag

Metformin-ratiopharm, ratiopharm

Modip 2,5 mg/5 mg/10 mg, AstraZeneca

MonoStep, Schering

Moronal Dragees/Suspension, Dermapharm

Mucoangin gegen Halsschmerzen, Boehringer Ingelheim

Mucosolvan Inhalationslösung 15 mg/2 ml, Boehringer Ingelheim

Mucosolvan Tabletten 30 mg, Boehringer Ingelheim

NeoRecormon 500 I.E., Roche

NeoRecormon Injektionslösung in Fertigspritze, Roche

NeoRecormon Multidose, Roche

NeoRecormon Patronen, Roche

Neurontin, Parke-Davis

Nexavar 200 mg Filmtabletten, Bayer Vital

Nexium 40 mg, AstraZeneca

Nimotop, Bayer Vital

Nimotop S, Bayer Vital

Nitrendipin AbZ Tabletten, AbZ Pharma

Nitrendipin-ratiopharm 10 mg/20 mg Tabletten, ratiopharm

Normoglaucon, Mann

Normoglaucon mite, Mann

NovoSeven, Novo Nordisk

NuvaRing, Organon

Nystaderm comp. Paste, Dermapharm

Ome-nerton 20 mg, Dolorgiet

Omniscan, GE Healthcare Buchler

Orap 1 mg/Orap forte 4 mg, Janssen-Cilag

Osnervan, GlaxoSmithKline

Panretin Gel 0,1%, Cephalon Pharma

paroxedura Filmtabletten, Merck dura

Paroxetin Sandoz 10 mg/30 mg Filmtabletten, Sandoz

Paroxetin-ratiopharm 40 mg Tabletten, ratiopharm

Pepdul, MSD Chibropharm

Perenterol, UCB

Perfalgan 10 mg/ml Infusionslösung, Bristol- Myers Squibb

Pholdyston Lösung, Krewel Meuselbach

Piracetam Stada 800 mg/1200 mg, Stadapharm

ProHance, Altana

Prolastin, Talecris

Propafenon Stada 150 mg/300 mg, Stadapharm

Ramipril AbZ Tabletten, AbZ Pharma

Ramipril-ratiopharm Tabletten, ratiopharm

Remicade 100 mg, essex pharma

Rescuvolin Injektionslösung, medac

Rescuvolin Pulver zur Herstellung einer Injektionslösung, medac

Revatio 20 mg Filmtabletten, Pfizer Pharma

Ringer-Lactat-Lösung Baxter, Baxter

Ringer-Lösung Baxter, Baxter

Ringerlösung Fresenius, Fresenius Kabi

Risperdal Consta, Janssen-Cilag

Roxigamma Filmtabletten, Wörwag

Sandoglobulin, CSL Behring

Scandicain 0,5% (Amp., Luerfit-Amp.), AstraZeneca

Scandicain 1% (Amp., Luerfit-Amp.), AstraZeneca

Scandicain 2% (Amp., Luerfit-Amp.), AstraZeneca

Scandicain 2% (Fl. 50 ml), AstraZeneca

selen-loges (oral), Loges

Sevorane, Abbott

Siccaprotect, Ursapharm

Silomat DMP, Boehringer Ingelheim

Simvagamma Filmtabletten, Wörwag

Soderm plus, Dermapharm

Sogoon, Steiner

Solutrast, Altana

Sotalol-CT 160 mg Tabletten, CT Arzneimittel

Spiriva 18 Mikrogramm, Boehringer Ingelheim

Sprycel Filmtabletten, Bristol-Myers Squibb

Streptase, CSL Behring

Sulpirid-Hormosan 200 mg Tabletten, Hormosan

Sustiva 30 mg/ml Lösung zum Einnehmen, Bristol-Myers Squibb

Sustiva 50/100/200 mg Hartkapseln, Bristol- Myers Squibb

Sustiva 600 mg Filmtabletten, Bristol-Myers Squibb

Sutent 12,5/25/50 mg Hartkapseln, Pfizer Pharma

Tauredon 10/20/50 mg, Altana

Taxotere 20 mg, Aventis Pharma

Taxotere 80 mg, Aventis Pharma

Telzir 50 mg/ml Suspension zum Einnehmen, GlaxoSmithKline

Telzir 700 mg Filmtabletten, GlaxoSmithKline

Temodal, essex pharma

Terbiderm 250 mg, Dermapharm

Tetagam N, CSL Behring

Thiogamma 600 Injekt, Wörwag

Thiogamma 600 oral, Wörwag

TimoEDO 0,25%/0,5%, Mann

Timomann, Mann

Tim-Ophtal, Winzer

Tim-Ophtal sine, Winzer

Tonsipret Tabletten, Bionorica

Torasemid AbZ Tabletten, AbZ Pharma

Torasemid-ratiopharm 200 mg, ratiopharm

Torasemid-ratiopharm Tabletten, ratiopharm

Trasylol Infusionslösung, Bayer Vital

Ultiva 1/2/5 mg, GlaxoSmithKline

Ursofalk 500 mg Filmtabletten, Falk

Vagisan, Wolff

Varicellon, CSL Behring

Veragamma 120 retard, Wörwag

vertigo-neogama forte 200, Hormosan

Viani Diskus, GlaxoSmithKline

Viani Dosier-Aerosol FCKW-frei, GlaxoSmithKline

Vincristinsulfat-GRY 1/- 2/- 5, Gry

Viread 245 mg Filmtabletten, Gilead

Vistabel 4 Allergan-Einheiten/0,1 ml, Pharm-Allergan

Votum 10/20/40 mg, Berlin-Chemie

Xalatan, Pharmacia

Xylocain 1% mit Adrenalin, AstraZeneca

Xylocain 1%/2%, AstraZeneca

Xylocain 2% mit Adrenalin, AstraZeneca

Yasminelle 0,02 mg/3 mg Filmtabletten, Schering

Yomesan, Bayer Vital

Zevalin 1,6 mg/ml, Schering

Zink-Injekt N, Wörwag

Zolpidem-CT 10 mg Filmtabletten, CT Arzneimittel

Antazidum

Talcid Kautabletten geändert

Talcid hat nach der Einführung der neuen Talcid Liquid 10er-Packung eine weitere Änderung im Sortiment vorgenommen.

Talcid forte Kautabletten haben eine neue Arzneimittelbezeichnung und heißen jetzt Talcid Kautabletten 1000 mg (Neutralisationskapazität=26 mval). Geändert haben sich zusätzlich auch Größe und Konsistenz: Die Tablette ist 20 Prozent kleiner als die bisherige und soll sich in Kombination mit einer verbesserten Konsistenz bei unveränderter Wirksamkeit nun angenehmer kauen lassen. Unterwegs ist diskrete Einnahme möglich, Minzgeschmack soll belebend wirken.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

*Bayer Vital GmbH, Welserstr. 5 – 7, 51149 Köln, Internet: www.talcid.de

Trockene Haut

Optolind stellt neues 3-Phasen-Produkt vor

Die neue Lipid-Effect-Creme als ergänzendes Produkt des dreistufigen Pflegeprogramms verspricht trockener und rissiger Haut schnelle und tiefenwirksame Pflege. Zunächst entfernt die Optolind Reinigungscreme Schmutzpartikel und Make-up sanft und ohne auszutrocknen, anschließend unterstützt das Optolind Aufbau-Serum laut Hersteller die Kollagensynthese und den Aufbau gesunder Hautzellen. Die neue Optolind Lipid-Effect-

Creme soll nun durch Inhaltsstoffe wie hoch konzentriertem Vitamin E, Vitamin A und zusätzlichem Urea die Hautbarriere tiefenwirksam stärken zusätzlich verspricht das Produkt den Hydrolipidfilm zu regenerieren und lang anhaltend Feuchtigkeit zu spenden. Da sie dermatologisch getestet ist und keine Konservierungsstoffe enthält, ist die Lipid-Creme auch für empfindliche Haut geeignet.

Hermes Arzneimittel GmbH, Georg-Kalb- Straße 5-8, 82049 Großhesselohe/ München, Internet: www.hermes-arzneimittel.com

Trockene Lippen

Neu: Kelyane Lippenbalsam

Durch Kälte und UV-Strahlung kann es zu spröden, trockenen Lippen kommen. Aus den Laboratoires Ducray* kommt nun ein neues Produkt auf den Markt, das mit Hydroxydecine angereichert ist. Dies ist ein Extrakt aus Gelée Royale, der laut Ducray die Durchblutung und Regeneration der Haut fördert und die Fettversorgung verbessert. Zudem soll Hydroxydecine der erste Wirkstoff sein, der die natürlichen, hauteigenen Feuchthaltefaktoren stimuliert und so eine aufbauende und regenerierende Wirkung entfaltet. Weiter verspricht Hydroxydecine eine Erhöhung der Produktion der Proteine Filaggrin und Involukrin, was wiederum der Feuchtigkeitsversorgung der Haut zugute kommen soll. Auch antioxidative Eigenschaften, wie der Schutz vor freien Radikalen und vorzeitiger Hautalterung, werden dem Lippenbalsam zugesprochen. Zudem enthält Kelyane pflanzliche und mineralische Öle, die die Lippenpartie mit Nährstoffen versorgen, pflegen und stark rückfetten sollen. Im Produkt sind keine Duftstoffe enthalten, es ist hypoallergen und geschmacksneutral.

*Pierre Fabre Dermo Kosmetik GmbH, Jechtinger Str. 13, 79111 Freiburg Pharmagroßhandel

Anzag-Schulungsprogramm gewinnt Preis

"pep", das Persönliche Entwicklungs-Programm für den Außendienst des pharmazeutischen Großhändlers Andreae-Noris Zahn AG (Anzag), wurde am 2. März mit dem Internationalen Deutschen Trainings-Preis in Gold ausgezeichnet. Vor über 220 Gästen wurde "pep" auf der Gala im Hotel Dorint Sofitel in Köln prämiert. Mit dem Preis des Berufsverbands der Verkaufsförderer und Trainer (BDVT) werden seit 15 Jahren herausragende Leistungen in der beruflichen Weiterbildung honoriert. Die Anzag hat das ausgezeichnete Qualifizierungsprogramm 2005/2006 gemeinsam mit Goll Consulting durchgeführt.

Durch das persönliche Entwicklungsprogramm "pep" hat die Anzag seit 2005 ihre gesamte Vertriebsorganisa- tion auf die veränderte Marktsituation ausgerichtet. Unter dem Motto "Vom Verkäufer zum Marktgestalter" wurde jeder Vertriebsmitarbeiter durch ein maßgeschneidertes Programm fachlich, persönlich und vertrieblich weiterentwickelt. "Ziel war es, die Beratungskompetenz der Anzag Mitarbeiter in allen Bereichen zu stärken, die für die Zukunft der selbstständigen Apotheke besonders relevant sind", sagt Karlheinz Schmude, Regionalleiter Vertrieb. "Wir bieten unseren Kunden nicht nur Produkte, sondern zunehmend auch Dienstleistungen zur ertragsorientierten Absatzsteigerung der einzelnen Apotheken: Marketing, Apotheken-Management, Marktanalyse und Kundenansprache."

Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, basieren die Inhalte des Programms auf einem zukunftsorientierten Anforderungsprofil, den Ergebnissen einer persönlichen Standortbestimmung und Entwicklungsgesprächen mit allen Vertriebsmitarbeitern. Die ersten vier Module von "pep" bestanden aus vier dreitägigen Trainings und zusätzlichen Transfermaßnahmen. In jedem wurden Fachthemen, beispielsweise Ziele und Kennzahlen der Apothekenorganisation, und Vertriebsthemen, wie die kundengerechte Kommunikation, anhand von konkreten Praxisfällen behandelt. Bearbeitet wurden die einzelnen Fachthemen durch ausgesuchte externe und interne Fachreferenten. So konnten die Anzag Außendienstmitarbeiter mit modernen Lehrmethoden ihr Wissen zu Themen wie Standortanalyse, Apothekenpositionierung und Apothekenbetriebswirtschaft vertiefen und ihre Beratungskompetenzen weiterentwickeln.

"Wir wollen die Apotheke in jeder denkbaren Situation und in allen unternehmerischen Aspekten optimal beraten", sagt Wolfgang Traut, der für den Vertrieb zuständige Vorstand. "Mit Trainingsprogrammen wie "pep" machen wir uns stark, um die Zukunft der selbstständigen Apotheke zu sichern. Denn für uns ist klar: Unser Erfolg als pharmazeutischer Großhändler ist eng mit dem Erfolg der eigenständigen Apotheke verknüpft."

Herausragende Leistungen in der beruflichen Weiterbildung werden seit 15 Jahren mit dem Internationalen Deutschen Trainings-Preis ausgezeichnet. Zum zweiten Mal hat der Berufsverband der Verkaufsförderer und Trainer (BDVT), seinen Preis zusammen mit der Weiterbildungsmesse didacta, Europas größter Bildungsmesse, in Köln vergeben. Während der fünf Messetage stellten alle 20 Finalisten auf einem Sonderstand ihre Weiterbildungskonzepte vor, die sich durch innovative Ansätze und Methoden sowie messbaren Erfolg auszeichneten. 19 Konzepte wurden mit Preisen in Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet. Die Preisträger wurden durch eine Jury von Experten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum ermittelt.

Andreae-Noris Zahn AG, Solmsstr. 25, 60486 Frankfurt/M., Internet: www.anzag.de

Randsortiment

Neu: Ricola Sanddorn jetzt auch im Beutel

Ricola Sanddorn zuckerfrei* ist jetzt ab sofort auch im 75g-Beutel erhältlich. Die Kombination aus natürlichem Sanddornkonzentrat, das reich an Vitamin C ist, und der Ricola 13-Kräuter- mischung schmeckt laut Herstellerangaben fruchtig-spritzig und soll Mund und Hals erfrischen. Ricola Sanddorn ist zuckerfrei und dadurch auch für Diabetiker und Kinder geeignet. Es ist – wie alle zuckerfreien Varianten von Ricola – mit dem Zahnmännchen-Gütesiegel ausgezeichnet.

*MCM Klosterfrau Vertriebsges. mbH, Gereonsmühlengasse 1-11, 50670 Köln, Internet: www.kloterfrau.de

Fortbildung

Online-Portal von Wyeth

Unter dem Motto "Wenn Sie mehr wollen als nur Punkte sammeln" hat das forschende Arzneimittelunternehmen Wyeth Pharma* in Kooperation mit dem Georg Thieme Verlag ein neues, internetbasiertes Portal für medizinische Fachkreise ins Leben gerufen. Das Besondere an der neuen Plattform: neben regelmäßig neuen zertifizierten Online-CME-Modulen bietet CMExtra viele zusätzliche Informationsangebote.

Nach einer Registrierung unter www.Wyeth-CMExtra.de können Mitglieder der medizinischen Fachkreise die angebotenen Module absolvieren und so CME-Punkte online erwerben. Die auf CMExtra erworbenen Punkte werden automatisch auf ein persönliches Nutzerkonto übertragen.

Zum Start des Portals sind bereits folgende Module verfügbar:

  • Therapie d. Rheumathoiden Arthritis
  • Behandlung depressiver Erkrankun-gen im Alter
  • Hämophilie-Arthropathie bei Kindern
  • Therapie der erworbenen Hämophilie
  • Impfstrategien bei Meningokokken- und Pneumokokken-Infektionen

Durch weitere Module soll das Spektrum auch auf andere Indikationsbereiche ausgedehnt werden. Im Portal findet sich laut Hersteller außerdem weiterführenden Informationen: aktuelle Beiträge zu Therapiestandards, aktuelle Studien, Medikamenten- und Patienteninformationen, Veranstaltungskalender, Links zu Fachgremien, Verbänden und Gesundheitspolitik.

*Wyeth Pharma GmbH, Wienburgstraße 207, 48159 Münster, Internet: www.wyeth.de

Verdauungsprobleme

Lefax-Verdauungsfitness für den Darm

Zur Vorbeugung und auch zur Bekämpfung akuter Verdauungsbeschwerden hat Bayer Vital mit zwei Sportwissenschaftlerinnen ein Fitnessprogramm entwickelt.

Zu wenig Bewegung kann zu Verdauungsstörungen führen. Daher hat Bayer Vital in Kooperation mit zwei Sportexpertinnen von der Deutschen Sporthochschule Köln ein Fitnessprogramm entwickelt, das aus drei alltagstauglichen, gymnastischen Übungen besteht. Dies umfasst eine Kraftübung, die die Bauchmuskulatur stärkt und durch die Anregung der Darmmotilität prophylaktisch wirkt. Ergänzt wird es durch zwei Dehn- übungen, die akute Krämpfe im Magen-Darm-Trakt mildern sollen. Durch Förderung der Verdauungstätigkeit wird die übermäßige Gasbildung im Darm verhindert, Blähungen und Druckschmerzen können somit gelindert werden.

Falls Soforthilfe bei Blähungen von Nöten ist, kann das rezeptfreie Präparat Lefax empfohlen werden, dessen Wirkstoff Simeticon die im Darm eingeschlossenen Luftblasen zum Zerfallen bringt.

Auch beim Kochen kann man einige Dinge beachten, um einer übermäßigen Gasbildung vorzubeugen: Gemüse wird bekömmlicher, wenn beim Kochen etwas Natron zum Kochwasser zugefügt wird, weiter ist das Blanchieren von Gemüse und das Einfrieren von Kohlgemüse ratsam, weil hierbei unverdauliche Zellstrukturen aufgebrochen werden. Auch die Zugabe von Kräutern und Gewürzen wie Koriander, Kümmel oder Fenchel wirken blähungsmindernd.

Bayer Vital GmbH, Welserstraße 5-7, 51149 Köln, Tel. (0 22 03) 56 82 18, Fax (0 22 03) 56 83 37, Internet: www.bayervital.de

Apotheker-Ball

Rauschende Ballnacht

Am 3. März 2007 erlebten rund 1500 Apothekerinnen, Apotheker und Begleitpersonen den 4. Deutschen Apothekerball in der Alten Oper von Frankfurt. Nach einem Abstecher im Jahr 2005 nach Berlin trafen sich die Ballbegeisterten in diesem Jahr wieder in der Mainmetropole. Veranstalter war die Pharmagroßhandlung Anzag, unterstützt durch zahlreiche Sponsoren.

Der festliche Abend versteht sich für die Anzag als Kommunikationsplattform für Apotheker, Repräsentanten von Pharmaindustrie und -handel sowie Vertreter des Gesundheitswesens.

Schirmherr des Balls war der Hessische Ministerpräsident Roland Koch. Grußworte überbrachte der Hessische Wirtschaftsminister Alois Rhiel. Durch das hochkarätige Programm führte schon fast traditionell die Moderatorin Nina Ruge. Anzag-Vorstandsvorsitzender Dr. Thomas Trümper konnte auch ABDA-Präsidenten Heinz-Günter Wolf und die Hessische Kammerpräsidentin Erika Fink als Ehrengäste begrüßen.

Eine beeindruckende Performance aus Laser- und Pyroeffekten gepaart mit Showeinlagen bildete der Startschuss für den Deutschen Apothekerball, bei dem das Tanzen nicht zu kurz kam. Im Großen Saal der Alten Oper bot das Programm internationales Niveau. Weltstar Gloria Gaynor begeisterte durch ihre Hits wie "I will survive" und "I am what I am".

Die mit attraktiven Preisen bestückte Ball-Tombola (Hauptpreis war ein VW Eos Cabrio) wurde erstmals zu Gunsten der Kinderhilfestiftung e.V. ausgespielt, die mit den Spenden chronisch kranke Kinder und deren Familien unterstützt.

Ein stimmungsvolles Candlelight-Dinner, zehn Musikbands und zahlreiche Kleinkünstler auf allen Ebenen der Alten Oper sowie allerlei kulinarische Zauberstücke rundeten das Programm ab. Die Spielbank Wiesbaden sorgte für mondäne Casino-Atmosphäre mit Roulett und Black Jack. Die Ballnacht wird den Besuchern lange in bester Erinnerung bleiben.

Bayerischer Rundfunk

PTA für Gesundheitskreuzfahrt gesucht

Deutschlands PTA aufgepasst: der Bayerische Rundfunk (BR) sucht wieder unternehmungslustige und belastbare Pharmazeutisch-technische Assistentinnen für die "BR-Vital-Gesundheitskreuzfahrt"!

Arbeiten auf einem Schiff mit rund 400 Passagieren und trotzdem jede Menge Spaß haben – bereits zum 5. Mal bietet sich diese Gelegenheit. Elf Tage dauert die nächste Kreuzfahrt des BR, in diesem Jahr führt sie vom 20. Oktober bis 31. Oktober von Venedig in die Inselwelt Griechenlands. Korfu und Kreta, Santorin und Mykonos sind die Höhepunkte dieser Reise. Gesucht werden zwei PTA, die die BR-Bordapothekerin bei ihrer Arbeit an Bord unterstützen. Auf der "Vital"-Fahrt 2007 werden die beiden vor allem Blutparameter wie Triglyceride und Cholesterin messen, außerdem sind Venenfunktionsprüfungen und Blutdruckmessungen vorgesehen.

Interessierte PTA sollten also auf diesem Gebiet ebenso fit sein wie körperlich belastbar, kommunikativ und flexibel. Obendrein sollten sie keine Probleme mit Seekrankheit haben. Die Arbeit auf dem BR-Kreuzfahrtschiff bietet die große Chance, sich einer breiten Öffentlichkeit als kompetentes Pharmazie-Team zu präsentieren – der Bayerische Rundfunk und das Bayerische Fernsehen sind ebenso dabei wie ein Reporter der Deutschen Apotheker Zeitung. Unterstützt wird die Auswahl der PTA vom Pharmagroßhandel Phoenix, der die Kandidatinnen Anfang Mai zur Endauswahl nach München einlädt.

Alle PTA mit Interesse an dieser BR-Vital-Gesundheitskreuzfahrt werden gebeten, ab sofort ihre Bewerbung inkl. ausführlichem Lebenslauf, aktuellem Foto und Begründung an den "Bayerischen Rundfunk" zu schicken.

Bewerbungsschluss ist der 1. April!

Hier die Adresse für alle Bewerberinnen:

Bayerischer Rundfunk, "Event Marketing", BR-Vital 2007, z. Hd. Lutz Bäucker, Rundfunkplatz 1, 80335 München

Fortbildung

Profilierung als "Schmerzapotheke"

Die Medical Consulting Group* stellt ein Fortbildungskonzept zur Schmerztherapie vor, das die Bedeutung der Beratungskompetenz mit fachinhaltlichen Schwerpunkten am Beispiel der Indikationen Arthritis und Arthrose kombinieren soll. Die kostenlose Veranstaltungsreihe wird mit vier Fortbildungspunkten zertifiziert, unterstützt wird die Reihe durch die Firma Pfizer Pharma GmbH, Karlsruhe.

Die nächste Veranstaltung zum Thema "Moderne Schmerztherapie" findet am Sonntag, 25. März 2007 von 10.00 bis 13.40 Uhr im Hotel Dorint Sofitel Quellenhof, Monheimsallee 52, in Aachen statt. Vor allem nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR), Coxibe, Opioide und Antikonvulsiva stehen auf dem Programm. Anmelden können Sie sich bei:

*MCG Medical Consulting Group, Mörsenbroicher Weg 200, 40470 Düsseldorf, Tel. (02 11) 51 60 45-266 (Julia Fleischmann), E-Mail: julia.fleischmann@medical-consulting.de

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)