Boss wildert bei den Frauen

b Analysen (6. KW)

Die Analysten der HypoVereinsbank stufen die Hugo Boss-Aktie mit "buy" ein. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006 hat der Modeausstatter den Umsatz um 14%, das EBIT um 14% und das Nettoergebnis um 19% gesteigert. Damit haben die vorläufigen Umsatz- und Ergebniszahlen für 2006 die Markterwartungen erfüllt und teilweise sogar übertroffen. Positiv heben die Analysten den Umsatzanstieg bei Boss Woman in Höhe von 69% hervor. Die Analysten prognostizieren für 2007 einen Umsatzanstieg von 10,2% und eine Margenverbesserung von 12,4% auf 12,7%. Die Guidance von Hugo Boss für das laufende Fiskaljahr ist bisher sehr zurückhaltend. So sieht sie derzeit "nur" eine positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung vor. Nach Meinung der Analysten schlummert in Boss Woman noch deutliches Potenzial, denn dieser Bereich generiert erst 11% des Konzernumsatzes. Zusätzliches Wachstumspotenzial sehen die Analysten im margenstarken Accessoire-Bereich und durch die dynamische weltweite Expansion der eigenen Filialen. Die Analysten der HypoVereinsbank bewerten die Hugo Boss-Aktie mit "buy" und heben das Kursziel von 47 auf 48 Euro an.

Citigroup stuft BMW unverändert mit "hold" ein

Die Analysten der Citigroup stufen die Aktie des Automobilkonzerns BMW unverändert mit "hold" ein und bestätigen das Kursziel von 46 Euro. Die EU-Kommission hat Pläne verabschiedet, um den Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) zu verringern. Die Industrie soll bis 2012 durch verbesserte Technik den CO2 -Ausstoß auf durchschnittlich 130 Gramm je Kilometer bei Neuwagen senken, auf die gesamte Fahrzeugflotte aller Hersteller gerechnet. Ursprünglich waren 120 Gramm im Gespräch. Nichtsdestotrotz bedeutet die neue Vorschrift eine gewaltige Herausforderung. Die deutschen Industrieinteressen stehen anscheinend mit der Verantwortlichkeit für die Umwelt in Konflikt. Die Diskussion um den CO2 -Ausstoß wird zu einem wichtigen Teil der Anlageeinschätzung bei den deutschen Autobauern. BMW kommt im Flottendurchschnitt derzeit auf einen CO2 -Ausstoß von 192 Gramm. Für BMW könnte der CO2 -Faktor auf Sicht von drei Jahren zu einer Belastung von 500 Mio. Euro führen und sogar M&A-Aktivitäten im Sektor anheizen. Vor diesem Hintergrund bleiben die Analysten der Citigroup bei ihrer Empfehlung die Aktie von BMW zu halten..

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)