Keine Urlaubsabgeltung, wenn der Arbeitnehmer krank ist

(bü). Scheidet ein Arbeitnehmer arbeitsunfähig krank aus dem Arbeitsverhältnis aus (hier durch Eigenkündigung, weil er sich "nicht mehr in der Lage" sah, "seine arbeitsvertraglichen Verpflichtungen zu erfüllen"), der kann von seinem Arbeitgeber nicht die Barabgeltung vorher nicht genommenen Erholungsurlaubs verlangen. Wer nicht arbeitsfähig ist, der kann nicht "in Urlaub gehen", und wer keinen Urlaub nehmen kann, der hat keinen Anspruch auf Bezahlung restlicher Urlaubstage, so das Landesarbeitsgericht Hamm unter Hinweis auf die ständige Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts.

(Az.: 18 Sa 1807/06)

Das könnte Sie auch interessieren

Antworten auf wichtige arbeitsrechtliche Fragen

Urlaub 2014

Was Arbeitgeber und Arbeitnehmer beachten müssen

Resturlaub 2018

Arbeitsrechtliche Informationen

Urlaub unter Pandemiebedingungen

Arbeitsrechtliche Infos zur Feriensaison

Gute Erholung!

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.