GKV: Keine künstliche Befruchtung für Frauen über 40

(bü). Gesetzliche Krankenkassen müsssen künstliche Befruchtungen bei Frauen über 40 nicht bezahlen, da "keine hinreichende Aussicht" auf eine Schwangerschaft besteht. (Dass es hier aber doch zu der Geburt eines Kindes gekommen war, ändert an der Rechtslage nichts. Durch solche Ausnahmen werde keine Regel gebildet, so das Bayerische Landessozialgericht)

(Az.: L 4 KR 212/04)

Das könnte Sie auch interessieren

Verwaltungsgericht bestätigt behördliche Anordnung

„Keine Maskenpflicht“: Ärztin muss Plakat aus Praxis entfernen

Urteilsgründe zu Retaxation bei Nicht-Abgabe von Rabattarzneimitteln

Wer nicht substituiert, geht leer aus

Mehrmalige Belieferung am Tag durch Großhandel reicht nicht

Auch Versender brauchen Vorrat

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.