Suchtberatung in der Apotheke

BERLIN (ks). Am 14. Juni startet die "Suchtwoche 2007": Fünf Tage lang wird in zahlreichen, bundesweiten Aktionen über die Risiken des Alkoholkonsums informiert – auch einige Apotheken sind mit von der Partie. Initiiert wurde die Kampagne von der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V. in enger Abstimmung mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Ihr Ziel ist es, das Bewusstsein für den eigenen Alkoholkonsum zu schärfen und Betroffenen Entscheidungshilfen anzubieten.

Alkohol-Aktionswoche

"Alkohol – Verantwortung setzt die Grenze" lautet das Motto der diesjährigen Aktionswoche. Ab Donnerstag werden unter anderem Suchtberater aus ihren Beratungsstellen und Fachkliniken herausgehen und ihre Beratung anbieten – in Arztpraxen und Apotheken ebenso wie in Kirchen, Schulen, Geschäften oder Betrieben. Am Freitag soll es in die Apotheken gehen. Interessierte Apotheken konnten und können sich über die Website www.suchtwoche.de nähere Informationen verschaffen. Am Samstag ist eine "Lange Nacht der alkoholfreien Getränke" in Restaurants, Gaststätten und Kneipen geplant. Zudem werden Vorträge und Seminare über den Stand der Alkohol-Forschung an Hochschulen angeboten. Sämtliche Veranstaltungen finden sich im Internet unter der oben genannten Adresse..

Das könnte Sie auch interessieren

Die aktualisierte Leitlinie „Alkoholbezogene Störungen“

Empfehlungen zum Umgang mit Alkoholproblemen

Bei welchen Arzneistoffen muss der Patient auf Alkoholkonsum verzichten?

Bitte meiden Sie Alkohol!

Weltgesundheitsorganisation

Neuer Aktionsplan gegen Alkohol

Empfehlungen zum Umgang mit Alkoholproblemen

Trocken werden

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.