Broschüren zu Schlafstörungen

BERLIN (ks). Der BKK-Bundesverband und die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) klären in drei neuen Broschüren über Schlafstörungen auf. Darin finden sich Tipps für Betroffene und Praxishilfen für Unternehmen

In den westlichen Industrienationen leidet rund jeder Vierte unter Schlafstörungen. Betroffen sind vor allem Frauen und Ältere. Damit der Griff zu einem Schlaf- oder Beruhigungsmittel nicht in die Abhängigkeit führt, informieren BKK und DHS in der Broschüre "Immer mit der Ruhe ..." über die am häufigsten verordneten Benzodiazepine. Eine weitere Broschüre mit dem Titel "Nachts zur Ruhe kommen" gibt Auskunft über mögliche Ursachen von Schlafstörungen und zeigt Auswege auf. Hier finden sich Kursangebote und weiterführende Informationsquellen. An Unternehmen richtet sich die Broschüre "Schlaf- und Beruhigungsmittel am Arbeitsplatz".

Die Broschüren können per E-Mail unter praevention@bkk-bv.de kostenlos angefordert werden. .

Das könnte Sie auch interessieren

Die neue Teamschulung „Schlafstörungen“ ist da

Fit für den Tag?

MMP-Online-Seminar zur richtigen Anwendung von Hypnotika

„Hilfe, ich kann nicht schlafen“

Hilfe bei Schlafstörungen – „Digitales für Apotheker“ (Folge 5)

App-warten und Tee trinken?

Frauen leiden häufig unter Schlafproblemen – ihnen hilft Neurexan®

Das innere Gleichgewicht wieder finden

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.