ISPOR-Kongress

T. Müller-BohnWas bringt die Pharmakoökonomie?

Vom 28. bis 31. Oktober fand in Kopenhagen die neunte Europäische Jahrestagung der Internationalen Gesellschaft für Pharmakoökonomie und Outcomes Research (ISPOR) mit über 1300 Teilnehmern statt. Die Tagung, an der auch etliche Besucher aus Deutschland teilnahmen, stand unter dem Motto "Kritische Fragen stellen" Ų hinterfragt wurden dabei sowohl grundlegende Konzepte als auch neue Entwicklungen in der Pharmakoökonomie. In drei Plenarsitzungen ging es um Themen mit grundsätzlicher Bedeutung, speziellere Aspekte wurden in 13 Foren und Diskussionsrunden sowie 28 Workshops vertieft. Wie in früheren Jahren bot die Tagung einen Überblick über die praktische Umsetzung von Beschränkungen der Erstattungsfähigkeit von Arzneimitteln in Europa. Darüber hinaus wurden über 600 Arbeiten als Poster oder Vortrag präsentiert, überwiegend zur pharmakoökonomischen Bewertung von Arzneimitteln.

Den vollständigen Bericht vom ISPOR-Kongress finden Sie in der Rubrik "Kongressberichte".

Vom 28. bis 31. Oktober fand in Kopenhagen die neunte Europäische Jahrestagung der Internationalen Gesellschaft für Pharmakoökonomie und Outcomes Research (ISPOR) mit über 1300 Teilnehmern statt. Die Tagung stand unter Motto "kritische Fragen stellen" - hinterfragt wurden dabei sowohl grundlegende Konzepte als auch neue Entwicklungen in der Pharmakoökonomie. Wie in früheren Jahren bot die Tagung einen Überblick über die praktische Umsetzung von Beschränkungen der Erstattungsfähigkeit von Arzneimitteln in Europa.

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.