Arzneimittel und Therapie

Interview: Wohin geht die Alzheimer-Forschung in der Zukunft?

Weltweit wird intensiv nach möglichen Angriffspunkten für eine gezielte, ursächliche Behandlung des Morbus Alzheimer geforscht, an der weltweit Millionen von Menschen erkrankt sind. Doch wird Alzheimer in absehbarer Zeit wirklich heilbar sein? Oder lässt sich der langsame Hirnverfall wenigstens aufhalten? Wir sprachen darüber mit Dr. med. Stefan Teipel, Stationsarzt des Alzheimer Gedächtniszentrums der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in München.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.