Pharmaspektrum

Barr und Pliva: Neues Gebot für kroatische Pliva

LONDON (tmb). Das US-amerikanische Pharmaunternehmen Barr Laboratories hat 2,1 Milliarden US-Dollar für den kroatischen Generikahersteller Pliva geboten, wie die Financial Times am Montag meldete.

Mit diesem Angebot überbieten die Amerikaner die isländische Actavis deutlich. Actavis hatte zunächst 1,6 Milliarden US-Dollar geboten und später auf 1,85 Milliarden US-Dollar erhöht, um mit Hilfe der in Osteuropa starken Pliva die eigenen ehrgeizigen Wachstumsziele zu erreichen. Nach dem feindlichen Übernahmeangebot der Isländer hatte Pliva sich selbst zum Verkauf angeboten. Die Amerikaner gelten als Wunschpartner von Pliva, da beide Unternehmen bereits in einem Joint venture zur Entwicklung eines Biosimilars des Granulozyten-koloniestimulierenden Faktors zusammenarbeiten. Der Kauf in Kroatien wäre die erste Übernahme von Barr außerhalb der USA und zugleich das erste Engagement eines US-amerikanischen Unternehmens auf dem europäischen Generikamarkt. In Deutschland gehört die AWD.pharma zur Pliva-Gruppe.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere große Pharma-Übernahme steht an

Actavis will Forest

Übernahme in der Pharmabranche

Actavis will Forest Laboratories kaufen

Milliardenübernahme geplatzt

Pfizer sagt Allergan-Deal ab

Pharmaindustrie: Ausgaben für Übernahmen hoch wie nie

Übernahme-Rekord

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.