DAZ aktuell

Arzneimittelausgaben steigen weiter

BERLIN (ks). Die großen gesetzlichen Krankenkassen haben auch im März wieder deutlich ansteigende Arzneimittelausgaben verzeichnet. Bei der Techniker Krankenkasse (TK) lagen sie im März um 12,3 Prozent höher als im Vergleichsmonat des vergangenen Jahres.

Für das erste Quartal insgesamt verzeichnete die TK einen Anstieg um 10,5 Prozent gegenüber den ersten drei Monaten 2005. Auch die Barmer Ersatzkasse und die DAK meldeten erneut Zuwächse.

Bei der Barmer kletterten die Arzneimittelausgaben im März verglichen mit dem Vorjahresmonat um zehn Prozent. "Der Druck ist ungebrochen", sagte eine Sprecherin am vergangenen Wochenende dem "Tagesspiegel". Die DAK verzeichnete ein Ausgabenplus von 8,5 Prozent. Im gesamten ersten Quartal seien es sogar 12,5 Prozent gewesen. Auch die Betriebskrankenkassen gehen von einem Anstieg "deutlich über dem des Vorjahreszeitraums" aus. Detaillierte Zahlen liegen hier allerdings noch nicht vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Was Krankenkassenvorstände verdienen

Die Gehälter der Krankenkassen-Chefs 2011

Vorläufige GKV-Finanzergebnisse 2010

GKV mit 445 Millionen Euro Defizit

Arzneimittelmarkt März 2013

Effekt der Grippewelle läuft aus

Regierung erwartet 2015 dennoch Entlastung für viele Versicherte

Kassen rutschen ins Defizit

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.