Pharmaspektrum

Serono: Kapitalerhöhung geplant

GENF (tmb). Das größte europäische Biotechnologieunternehmen, die schweizerische Serono, gab am 31. März den Plan für eine Kapitalerhöhung bekannt. Das Unternehmen prüfe weiterhin alle Optionen für die Zukunft, wie einen Verkauf, eine Fusion oder eine eigene Akquisition, wie bereits im November angekündigt worden war.

Die Kapitalerhöhung, die der Hauptversammlung am 25. April zur Beschlussfassung vorgelegt werden soll, würde die Ausgabe von bis zu etwa 7,6 Millionen neuen Aktien ermöglichen, die zur Zeit einen Marktwert von über 7 Milliarden Schweizer Franken hätten. Damit stünden zusätzliche Mittel für mögliche Übernahmen bereit. Nach Auffassung von Analysten mache die Kapitalerhöhung einen Verkauf von Serono dagegen weniger wahrscheinlich, weil die größere Aktienzahl den Gewinn verwässert. Die Börse reagierte wie bei den meisten Kapitalerhöhungen mit einem deutlichen Abschlag.

Serono hatte im Vorjahr 2,59 Milliarden US-Dollar umgesetzt, aber wegen eines teuren Vergleichs in einem Rechtsstreit einen Verlust von 105,3 Millionen US-Dollar verbucht – nach einem Gewinn von 481,3 Millionen US-Dollar im Vorjahr. Der Unternehmenserfolg gilt als stark abhängig von den Umsätzen mit Rebif® (Interferon beta-1a).

Das könnte Sie auch interessieren

Pharmaindustrie

Teva findet neuen Chef

Merck mit Jahresergebnis 2014 sehr zufrieden

Erfolgreiches Jahr

Vigodman übernimmt Führung der Ratiopharm-Mutter

Teva findet neuen Chef

Übernahme und Schwellenländer treiben

Merck schraubt Ziele hoch

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.