Wörwag dreht an der Preisspirale

BÖBLINGEN (tmb). Nachdem die Marktführer für Generika in den vorigen Wochen drastische Preissenkungen bekannt gegeben hatten, kündigte am 7. Juni auch das Familienunternehmen Wörwag Pharma an, die Preise für seine Generika bereits zum 15. Juni um bis zu 34 Prozent zu reduzieren.

Davon sollen 179 Produkte betroffen sein. Die Preise der als gamma-Generika vermarkteten Wörwag-Produkte sollen bis zu 62 Prozent unter dem Festbetrag liegen. Mit den Preissenkungen wolle das Unternehmen seinem Versprechen einer "Tiefpreisgarantie bei hoher Qualität" treu bleiben, erklärte Geschäftsführer Marcus Wörwag. Laut Presseinformation will das Unternehmen garantieren, dass die Rezeptgebühr für alle gamma-Generika entfallen wird, die von der Neuregelung der Zuzahlung betroffen sein werden. Bei bestimmten Generika kann die Zuzahlung künftig entfallen, wenn ihre Preise mindestens 30 Prozent unterhalb des Festbetrags liegen.

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.