Pharmazeutisches Recht

Schleswig-Holstein: Apothekerversorgung der Apothekerkammer (Rechengrößen)

Satzung über die versicherungsmathematischen Rechengrößen des Versorgungswerks (Apothekerversorgung) der Apothekerkammer Schleswig-Holstein

Vom 17. November 2005

Gemäß § 4 i. V. m. § 21 Abs. 2 S. 1 Nr. 2 des Heilberufegesetzes vom 29. Februar 1996 (GVOBl. Schl.-H. S. 248), zuletzt geändert durch Gesetz vom 8. Juni 2004 (GVOBl. Schl.-H. S. 211), Zuständigkeiten und Ressortbezeichnungen ersetzt durch Verordnung vom 12. Oktober 2005 (GVOBl. Schl.-H. S. 487), i. V. m. § 5 Abs. 1 Buchst. e) der Satzung des Versorgungswerkes (Apothekerversorgung) der Apothekerkammer Schleswig-Holstein vom 16. November 2005, erlässt die Apothekerkammer Schleswig-Holstein nach Beschluss der Kammerversammlung in der Sitzung am 16. November 2005 mit Genehmigung der Aufsichtsbehörde folgende Satzung über die versicherungsmathematischen Rechengrößen des Versorgungswerkes (Apothekerversorgung) der Apothekerkammer Schleswig-Holstein:

§ 1 Allgemeine Rentenbemessungsgrundlage

Die allgemeine Rentenbemessungsgrundlage für die Standardrente wird gemäß § 16 Abs. 2 i. V. m. § 5 Abs. 1 Buchst. e) der Satzung des Versorgungswerkes (Apothekerversorgung) der Apothekerkammer Schleswig-Holstein zum 1. Januar 2006 auf monatlich 3.130,00 Euro festgesetzt.

§ 2 Rentenzugangsfaktor

Der vom Eintrittsalter in die Apothekerversorgung abhängige Rentenzugangsfaktor wird gemäß § 16 Abs. 4 S. 3 i. V. m. § 5 Abs.1 Buchst. e) der Satzung des Versorgungswerkes (Apothekerversorgung) der Apothekerkammer Schleswig-Holstein zum 1. Januar 2006 wie folgt festgesetzt:

§ 3 Erhöhung nach § 19 Abs. 3

Die Erhöhung der Standardrente je nach Rentenbeginn zwischen Vollendung des 60. und des 68. Lebensjahres wird gemäß § 19 Abs. 3 i. V. m. § 5 Abs. 1 Buchst. e) der Satzung des Versorgungswerkes (Apothekerversorgung) der Apothekerkammer Schleswig-Holstein zum 1. Januar 2006 wie folgt festgesetzt:

§ 4 Erhöhung nach § 19 Abs. 4

Die Erhöhung des Weiteren, aus den nach Vollendung des 60. Lebensjahres gezahlten Versorgungsabgaben resultierenden Rentenbestandteils, wird gemäß § 19 Abs. 4 S. 2 i. V. m. § 5 Abs. 1 Buchst. e) der Satzung des Versorgungswerkes (Apothekerversorgung) der Apothekerkammer Schleswig-Holstein zum 1. Januar 2006 wie folgt festgesetzt:

§ 5 Rentenerhöhung

Die laufenden Renten werden gemäß § 42 Abs. 5 i. V. m. § 5 Abs. 1 Buchst. e) der Satzung des Versorgungswerkes (Apothekerversorgung) der Apothekerkammer Schleswig-Holstein zum 1. Januar 2006 nicht erhöht.

§ 6 In-Kraft-Treten

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.