Arzneimittel und Therapie

Posaconazol: Neue Therapieoption bei systemischem Pilzbefall

Invasive Mykosen sind oft "Krankheiten von Kranken", die die Behandlung der Grundkrankheit erschweren und die Letalität erhöhen. Um sie auch ohne klare Pilzdiagnose rechtzeitig behandeln zu können, sollten systemische Antimykotika gut verträglich, aber breit wirksam sein. Diese Forderungen erfüllt das Triazol-Derivat Posaconazol, das am 
25. Oktober 2005 europaweit als Oralsuspension Noxafil® zur Behandlung schwerer invasiver Mykosen bei Erwachsenen zugelassen wurde, bei denen andere Antimykotika nicht gewirkt haben oder die nicht vertragen wurden.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.