Arzneimittel und Therapie

Neue Retardformulierung: Tamsulosin verbessert die Schlafqualität

Mehrmaliges nächtliches Aufwachen infolge von Harndrang (Nykturie) führt zu Schlafstörungen und kann damit die Lebensqualität erheblich vermindern. Wie eine kürzlich veröffentlichte Studie gezeigt hat, ist der Alpha-1-Rezeptorantagonist Tamsulosin in der Lage, dieses Symptom zu mildern, was zu einer signifikanten Erhöhung der Lebensqualität führte.

Bei älteren Männern ist die benigne Prostatahyperplasie (BPH) eine der Hauptursachen für Nykturie. Das Symptom wird nicht nur als besonders lästig empfunden, die Nykturie-bedingte Schlafunterbrechung und der Schlafmangel können auch die allgemeine Gesundheit angreifen. Schlafmangel führt zu Tagesmüdigkeit, damit verbunden zur Beeinträchtigung kognitiver Funktionen, zu Stimmungsschwankungen, Depression und erhöhter Krankheitsanfälligkeit. Bei älteren Patienten erhöht der nächtliche Gang zur Toilette das Risiko von Stürzen und Knochenbrüchen.

Innovatives Freisetzungssystem OCAS®

Der Alpha-1-Rezeptorantagonist Tamsulosin wird aufgrund seiner relaxierenden Wirkung auf glatte Muskelzellen der Blase, der Harnröhre und der Prostata zur Behandlung von BPH-Symptomen wie Miktionsstörungen, Restharnbildung, Pollakisurie und Nykturie eingesetzt.

Tamsulosin ist seit kurzem in einer neuen Darreichungsform (Alna® OCAS®) auf dem Markt. OCAS® steht dabei für Oral-Controlled-Absorption-System. Es wurde entwickelt, um das pharmakokinetische Profil der bereits existierenden Tamsulosin-Retardformulierung zu verbessern. Es handelt sich um ein kontrolliertes Freigabesystem vom Gelmatrix-Typ, das schnell hydratisiert und den hydratisierten Zustand im Kolon aufrechterhält. Aus diesem Grund kann auch im Kolon, wo kaum Wasser verfügbar ist, eine Wirkstofffreigabe erfolgen. Durch die neue Technologie kommt es zu einer gleichmäßigeren Freisetzung von Tamsulosin über 24 Stunden.

Lebensqualität signifikant verbessert

Die Wirksamkeit und Verträglichkeit der Tamsulosin-OCAS®-Formulierung wurde in einer randomisierten, doppelblinden, multizentrischen, plazebokontrollierten Studie mit insgesamt 117 Patienten (61 erhielten 0,4 mg Tamsulosin-OCAS®, 56 erhielten Plazebo) über acht Wochen geprüft. Bei den Patienten handelte es sich um ältere Männer (≥ 45 Jahre) mit Symptomen des unteren Harntrakts und Hinweisen auf eine BPH sowie mindestens zwei Blasenentleerungen pro Nacht.

Die Wirksamkeit wurde anhand verschiedener Endpunkte wie z. B. dem Anstieg der Zeitdauer ungestörten Schlafes und der Abnahme der Zahl nächtlicher Blasenentleerungen geprüft. Die Verträglichkeit wurde durch Dokumentation der vom Patienten berichteten Nebenwirkungen bestimmt.

Die Tamsulosin-OCAS®-Formulierung erwies sich als wirksam in der Behandlung der Nykturie, erkennbar beispielsweise an einer Abnahme der Zahl nächtlicher Blasenentleerungen. Es zeigte sich weiterhin, dass der Rückgang der urologischen Symptome unter der Therapie mit einer signifikanten Verbesserung der Lebensqualität verbunden war.. Unter Verwendung des I-PSS (Internationaler Prostata-Symptomen-Score) ergab sich unter der Tamsulosin-OCAS®-Behandlung ein signifikant stärkerer Anstieg der Lebensqualität als unter Plazebo.

Die häufigste Nebenwirkung war Schwindel, ein Behandlungsabbruch aufgrund von Nebenwirkungen kam nicht vor. Mit den in dieser Studie erprobten Messmethoden sind nun weitere Untersuchungen mit größeren Patientenzahlen geplant.

Tamsulosin

Der Alpha-1-Rezeptorenblocker Tamsulosin ist zugelassen zur Behandlung von Symptomen des unteren Harntraktes bei der benignen Prostatahyperplasie (BPH). Tamsulosin bindet selektiv und kompetitiv an postsynaptische Alpha-1-Rezeptoren, insbesondere an die Subtypen 1A und 1D. Dies führt zu einer Relaxation der glatten Muskulatur der Prostata und der Urethra: die maximale Harnflussrate wird erhöht und die obstruktiven Symptome reduziert.

Alpha-1-Rezeptorenblocker können den Blutdruck senken, indem sie den peripheren Gefäßwiderstand reduzieren. Im Rahmen der klinischen Studien mit der neuen Tamsulosin-OCAS®-Formulierung (Alna® OCAS®) wurde jedoch keine klinisch relevante Blutdrucksenkung beschrieben.

1 Kommentar

Vermehrter Harndrang Nachts

von Feulbach, Peter am 02.11.2019 um 12:43 Uhr

Der Arzt verschreibt nur noch Tamsulosin- 1A Pharma 0,4 mg
Retardtabletten (Linsengtöße dunkelbraun) N3
Ich hatte vorher Kapseln mit kleinen Kügelchen. Der Harndrang war nächtlich ca. alle 3Stunden vorhanden.bei den braunen Tabletten besteht jetzt der Harndrang Nachts ca. 1 1/2 h bis 2 h was zur Schlaflosigkeit führt.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.