Arzneimittel und Therapie

Normale Ernährung gibt uns Saures

Unsere steinzeitlichen Ahnen verzehrten massenhaft Früchte, Blätter, gelegentlich Fleisch. Im Vergleich zur modernen Speisekarte nahmen die Jäger und Sammler nicht nur viel mehr Ballaststoffe zu sich, sondern auch einen Überschuss an basischen Stoffen. Erst in entwicklungsgeschichtlich jüngster Zeit verschob ein Protein- und Getreideüberschuss die Säure-Basen-Bilanz hin zum Sauren. Das hat Folgen. Knochen- und Eiweiß-abbauende sowie inflammatorische Prozesse werden begünstigt. Die Kompensation eines Säureüberschusses gelingt mit zunehmendem Alter immer schlechter. Einen Ausweg bieten bewusste Ernährung mit mehr Gemüse und Obst oder die Supplementation basischer Mineralsstoffe.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.