Arzneimittel und Therapie

Generische Antiepileptika im Anmarsch

Ende Mai lief der Patentschutz für das Antiepileptikum Lamotrigin aus. Rund ein Dutzend Generikahersteller stehen in den Startlöchern, zwei haben schon entsprechende Generika auf den Markt gebracht. Beim Präparatetausch während einer laufenden Epilepsietherapie kommt der Qualität des Generikums hinsichtlich seiner therapeutischen Äquivalenz eine besondere Bedeutung zu. Was ist beim Substituieren "kritischer" Arzneistoffe wie Antiepileptika also zu beachten?

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.