Aus Kammern und Verbänden

Vorstandssitzung des DPV

Am 27. 11. 2004 traf sich der Vorstand des Deutschen Pharmazeutinnen Verbandes (DPV) in Frankfurt zu seiner zweiten Sitzung des Jahres 2004. Der Verband kann auf eine erfolgreiche Tätigkeit zurückblicken, die er in diesem Jahr fortsetzen wird.

Die Mitgliederzahlen sind weiter steigend, wobei vor allem bei politisch aktiven Frauen das Interesse groß ist. Die Kontakte zu anderen Verbänden konnten intensiviert werden. So wurde der DPV in den Landesfrauenrat Niedersachsen aufgenommen und die Aufnahme in den Akademikerinnenbund wurde auf der Vorstandssitzung beschlossen. Durch diese Mitgliedschaften verbessern sich die Möglichkeiten, die Interessen des Verbandes in der Politik sowohl auf Länderebene wie auch auf Bundesebene zu vertreten. Die zunehmende berufspolitische Bedeutung zeigt sich in der Aufnahme des DPV in die Verteilerliste des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung. Die kompetenten Äußerungen des Verbandes zu diversen berufspolitischen Themen fanden damit Anerkennung. Zusammen mit den Fachschaften organisierte der DPV mehrere Informationsveranstaltungen für die Studenten zum praktischen Jahr. Diese Veranstaltungen sollen weiter intensiviert werden und um Wochenendworkshops, die sich intensiv mit einem Berufsfeld befassen, ergänzt werden. Am 14. 11. 2004 fand zusammen mit profamilia eine Pilotfortbildung zum Thema "Pille danach" für interessierte KollegInnen aus öffentlichen Apotheken statt. Im Rahmen der nächsten Mitgliederversammlung ist eine Vortragsveranstaltung zum Thema Hormontherapien im Leben einer Frau geplant. Hierzu soll Kontakt mit dem Ärztinnenbund und profamilia aufgenommen werden. Die Homepage des DPV wurde weiterentwickelt. In der Rubrik Aktuelles erscheint wöchentlich ein neuer Beitrag. Außerdem wurde sie um den Bereich Vorträge erweitert. An die Vorstandssitzung schloss sich das erste europäische Pharmazeutinnen-Treffen mit Kolleginnen aus Slowenien, Österreich, Dänemark und Polen an (Bericht in DAZ Nr. 49/2004, S. 46). Der Bericht und die Vorträge der Referentinnen sind auf unserer Homepage nachzulesen: www.pharmazeutinnen.de. Kolleginnen, die Interesse an der Arbeit des Deutschen Pharmazeutinnen Verbandes haben, wenden sich bitte an: Deutscher Pharmazeutinnen Verband, Charlottenstraße 21c, 70182 Stuttgart, Tel. (07 11) 2 36 55 31, Fax (07 11) 2 48 67 42, info@pharmazeutinnen.de

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)