DAZ aktuell

Apotheker ohne Grenzen: Hilfe für Opfer der Flutkatastrophe

ESCHBORN (aog/daz). Arzneimittel im Wert von 15.000 Euro und ein Hilfsteam aus Apothekern und Ärzten starteten am 28. Dezember vom Frankfurter Flughafen aus ins Katastrophengebiet Südost-Asiens. Der gemeinnützige Verein "Apotheker ohne Grenzen Deutschland" organisierte den Hilfseinsatz innerhalb weniger Tage.

Nach vielen Telefonaten war die Aktion geplant: Ein Team aus Apothekern sowie Ärzten der Partnerorganisation Humedica aus Kaufbeuren soll an der Südostküste Sri Lankas in den Einsatz. Die Fluggesellschaft LTU transportierte das Team ohne Kosten nach Colombo. Mit im Gepäck hatten die Pharmazeuten mehrere Paletten lebenswichtiger Medikamente und Verbandsmaterial, verpackt in so genannten Emergency Health Kits. "Mit diesen speziell für Kriseneinsätze entwickelten Kits können mehrere tausend Menschen über drei Wochen medizinisch mit dem Notwendigsten versorgt werden", berichtet Ulrich Brunner, erster Vorsitzender des Vereins. Die Medikamente stellte das Hilfswerk Bayerischer Apotheker in München zur Verfügung. Die Sendung umfasste neben Arzneimitteln wie Antibiotika, vor allen Dingen Entkeimungstabletten für rund 700.000 Liter Wasser sowie Verbandstoffe. In einer ähnlichen Zusammenstellung konnten die Apotheker ohne Grenzen bereits im Frühjahr 2001, als ein Erdbeben den indischen Bundesstaat Gujarat verwüstete, sinnvolle Hilfe leisten. "Ob sich eine langfristige Entwicklungsarbeit an diesen Einsatz anschließt, ist noch nicht klar", so Brunner. Zunächst müsse das Team die Lage sondieren und sich mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut machen. Allein auf der an der Südspitze Indiens gelegenen Insel kamen nach Angaben lokaler Behörden über 6000 Menschen ums Leben, hunderttausende wurden obdachlos. Schon jetzt sind die Krankenhäuser überlastet und eine Seuchengefahr droht. ((Kasten))

Hilfswerk der Bayerischen

Apotheker e.V.

Das Hilfswerk der Bayerischen Apotheker e.V. (www.hilfswerk-bayern.de) wurde unter Eindruck des Kosovo-Krieges 1999 gegründet. Der gemeinnützige Verein hat bereits in vielfältiger Weise zum Beispiel in Kolumbien, Rumänien, Togo, Burundi, im Irak und Iran geholfen. Spendenkonto für die Flutopfer Hilfswerk der Bayerischen Apotheker e.V. Stichwort "Südostasien-Hilfe" KTN: 4793765 BLZ: 70090606 Deutsche Apotheker- und Ärztebank, München ((Kasten))

Apotheker ohne Grenzen

Die im Juni 2000 von Apothekern gegründete Organisation Apotheker ohne Grenzen Deutschland e.V. konzentriert sich auf langfristige Entwicklungshilfe, aber auch auf akute Einsätze in Katastrophengebieten. Dachorganisation und Vorbild der deutschen Sektion sind die Pharmaciens sans FrontiŹres, die 1985 von französischen Apothekerinnen und Apothekern ins Leben gerufen wurden Spendenkonto für die Flutopfer Apotheker ohne Grenzen Deutschland Stichwort: Flutkatastrophe KTN: 5077591 BLZ: 50090607 Deutsche Apotheker- und Ärztebank, Frankfurt/Main

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.