Aus Kammern und Verbänden

AK Niedersachsen: ApoLearn – eine Fortbildungsplattform für Apotheker

Bei der Fortbildung der rund 7000 Mitarbeiter in den ca. 2100 Apotheken Niedersachsens dominierte bislang die klassische Fortbildung mit Präsenzseminaren. Doch jetzt startete "ApoLearn" Ų ein bundesweites Pilotprojekt Ų als reguläre Internet-gestützte Fortbildungsmaßnahme für niedersächsische Apotheker.

Das E-Learning-Angebot versteht sich aufgrund der örtlichen und terminlichen Unabhängigkeit als Ergänzung zu den herkömmlichen Veranstaltungen der Apothekerfortbildung. Als erstes Thema wurden Fettstoffwechselstörungen aufbereitet und mit drei Pilotgruppen aus 150 aktiven Teilnehmern evaluiert. Künftige Seminarinhalte ab 2005 sind Themen wie Diabetes, Wundversorgung, Hypertonie, Rheuma, Asthma und Schmerztherapie. Zu der im Internet platzierten, geschlossenen Fortbildungsplattform haben alle Kammermitglieder nach der Aufnahme in das ApoLearn-Kolleg Zugang. Ein Abschlusstest und ein geleiteter Expertenchat runden jeden Kurs ab. Je nach Umfang gibt es für die absolvierten Kurse zwischen drei und fünf Fortbildungspunkte.

Die Apothekerkammer Niedersachsen hat das System mit dem ApoLearn-Konsortium unter der Projektleitung von Kai-Jörg Schulz entwickelt, an dem maßgeblich auch Prof. Dr. Achim Bentz von der Universität Hildesheim als bundesweit anerkannter Experte auf den Gebieten Distanz-Learning und Wissensmanagement beteiligt war. An den Entwicklungskosten von 400.000 Euro hatte sich das Wirtschaftsministerium zu 50 Prozent beteiligt.

Die Präsidentin der Apothekerkammer Niedersachsen Magdalene Linz, Dr. Karsten Diers (bei der Kammer für Fortbildung zuständig), Kai-Jörg Schulz (Projektleiter ApoLearn) und Prof. Dr. Achim Bentz begrüßten Wirtschaftsminister Walter Hirche im Haus der Apothekerkammer und stellten das neue System vor.

Der Minister lobte die als besonders innovativ bekannte Apothekerkammer und wünschte, dass dieses Pilotprojekt auch auf andere Bundesländer übertragen werde. Gerade zeitunabhängige Weiterbildungsmöglichkeiten mithilfe neuer Medien sei in dem von Frauen dominierten Berufsumfeld der Apotheken wichtig.

Zukünftig können die Mitglieder der Apothekerkammer auf der von ApoLearn zur Verfügung gestellten Lernplattform gegen eine Gebühr von 20 bis 50 Euro Kurse zu verschiedenen pharmazeutischen Themen buchen, ein Angebot, das ständig weiterentwickelt wird und den Kollegen die Möglichkeit geben soll, sich dann fortzubilden, wenn sie Zeit dazu haben. Auf diese Weise lassen sich, da die Kurse von der Apothekerkammer akkreditiert sind, auch Punkte für das freiwillige Fortbildungszertifikat der Kammer sammeln, ohne jeweils den weiten Weg nach Hannover oder einen der anderen Fortbildungsstandorte der Apothekerkammer zurücklegen zu müssen.

Die Entwicklung der Lernplattform war für die Kammer kostenlos und wurde maßgeblich vom Land mitfinanziert. Nunmehr soll sich das Projekt aus Teilnehmerbeiträgen selber tragen, weshalb dem Unternehmen nur viele zufriedene Teilnehmer gewünscht werden können.

Quelle: Presseinformation der Apothekerkammer Niedersachsen.

Internet Weitere Informationen über ApoLearn: www.apolearn.de

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.