Arzneimittel und Therapie

Selektive Aldosteronblockade: Bessere Prognose mit Eplerenon

Wer einen Herzinfarkt überlebt, läuft Gefahr, zusätzlich eine Herzinsuffizienz zu entwickeln. Dann sind die Aussichten schlecht, jeder fünfte Patient stirbt binnen eines Jahres. Denn die durch den Herzmuskel-Zellverlust ausgelöste Aktivierung von Sympathikus und Renin-Angiotensin-Aldosteron-System (RAAS) verschlechtert die Herzfunktion, bis hin zum terminalen Herzversagen. Die Standardbehandlung mit ACE-Hemmer und Betablocker ist sehr wertvoll, bringt aber oft das erhöhte Aldosteron nicht unter Kontrolle. Hier setzt die Zusatzbehandlung mit dem selektiven Aldosteronantagonisten Eplerenon (Inspra®) ein, der jetzt zur Verfügung steht.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)