DAZ aktuell

Westfalen-Lippe: 330 neue PTA-Schülerinnen

Bonn (im). 330 junge Frauen haben sich zum neuen Schuljahr in die fünf PTA-Lehranstalten des Apothekerverbandes Westfalen-Lippe neu eingeschrieben, um sich zur Pharmazeutisch Technischen Assistentin (PTA) ausbilden zu lassen. "PTA ist ein sehr beliebter Beruf", so Verbandsvorsitzender Dr. Horst Lothar Müller. Allein in Westfalen-Lippe sind 5300 PTA beschäftigt.

Spätestens im Oktober beginnen in den Lehranstalten des Apothekerverbandes in Castrop-Rauxel, Gelsenkirchen, Minden, Paderborn und Siegen die neuen Ausbildungsjahrgänge. Für einige Nachzügler bestehe noch die Chance, sich bis zu diesem Zeitpunkt für die Ausbildung anzumelden.

Verbandschef Müller hält trotz des Kostendrucks auf das Gesundheitssystem und die mittelständischen Apotheken die PTA-Ausbildung weiterhin für einen krisensicheren Beruf. Schließlich prägten PTA das Bild der modernen, beratungsstarken Apotheke im Umgang mit den Patienten und Kunden. Insgesamt absolvieren derzeit knapp 800 Teilnehmer in den fünf Schulen ihre PTA-Ausbildung.

Das könnte Sie auch interessieren

PTA-Ausbildung Westfalen-Lippe

Mini-Konsens und ungelöste Zukunftsfragen

ABDA plant Umfrage zur PTA-Ausbildung

Fragen wir doch mal nach

Diskussion in Westfalen-Lippe

Sollen Apotheker die PTA-Ausbildung bezahlen?

LAV Westfalen-Lippe: Kammer soll Finanzierung absichern

Ringen um Lösung für PTA-Ausbildung

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.