DAZ aktuell

Großbritannien: Briten kriegen beim Apotheker ihr Fett weg

LONDON (jr). Die britische Regierung rief unlängst die Apotheker des Königreichs auf, den Kampf zur Verbesserung des Gesundheitszustandes der Bevölkerung zu unterstützen. Die Apothekenkette Moss Pharmacy ging den Ursachen verschiedener Volkskrankheiten auf den Grund und startete landesweite Programme zur Bekämpfung von Übergewicht und Nikotinsucht.

Im Vereinigten Königreich fühlt sich beinah jede zweite Britin übergewichtig, bei den Herren ist es jeder dritte. Fakt ist, dass sich die Anzahl der unter Fettleibigkeit leidenden Briten in den letzten 20 Jahren verdreifacht hat. Die Gründe sind nach Ansicht der Apothekenkette Moss Pharmacy vielschichtig. Ganze 80 Prozent der befragten Personen wussten nicht, wie viel Fett am Tag konsumiert werden darf, ohne dass es der Gesundheit abträglich ist. Zur täglichen Kalorienzufuhr konnten lediglich 59 Prozent der Frauen richtige Angaben machen, bei den Männern waren es sogar nur 26 Prozent.

Gesundheitskampagne gestartet

Der öffentlichen Ignoranz zum Thema Übergewicht setzt das Unternehmen Moss Pharmacy das nationale Aufklärungsprogramm – AT THE HEART OF YOUR HEALTH – entgegen. Die Initiative beschränkt sich nicht nur auf die detaillierte Beratung zur Bewältigung von Gewichtsproblemen, sondern zeigt vor allem auf, wie sich Übergewicht auf den Organismus auswirken kann. Speziell mit dem Apotheker abgestimmte Verhaltensmaßregeln umfassen individuell ausgerichtete Speisepläne zur Gewährleistung einer gesunden Ernährung sowie Trainingsprogramme zur Aufnahme körperlicher Aktivitäten.

Die in die Betreuung eingeschlossene Bestimmung des Body-Mass-Indexes dient nicht nur der abgestimmten Vorgehensweise beim gesunden Abnehmen, sondern hilft vor allem auch in den ebenso problematischen Fällen, in denen Personen mit normalem Gewicht sich fälschlicherweise als übergewichtig einschätzen. Eine kostenlose Informationsbroschüre der Apothekenkette Moss Pharmacy soll den Kunden als Wegweiser und Nachschlagewerk dienen.

10-Punkte-Plan gegen Rauchen

Als zweite Zielgruppe der unternehmensgeführten Gesundheitskampagne gelten die Raucher. Jede Stunde sterben 13 Briten an den Folgen des Nikotinkonsums. In einer im Vorfeld der Kampagne von Moss Pharmacy in Auftrag gegebenen Befragung gaben 63 Prozent aller britischen Teenager an, bereits nikotinsüchtig zu sein. Als Hauptgründe für den Griff zur Zigarette benannten die Befragten Stress oder aber das gesellige Zusammensein. Lediglich 37 Prozent aller Raucher baten bisher um professionelle Hilfe von Medizinern oder Apothekern. Dies soll sich nach Vorstellung des Unternehmens Moss Pharmacy ändern.

Eine große Anzahl an Filialen wirbt mit einem kostenlosen Serviceprogramm, das die Aufgabe des Rauchens unterstützt. In Sitzungen warten die Apotheker zum Teil mit Fakten auf, die vielen Hilfesuchenden bisher unbekannt sind, darunter die um durchschnittlich 14 Jahre reduzierte Lebenserwartung eines Rauchers.

Die Beratung umfasst einen Zehn-Punkte-Aktions-Plan zur Beendigung des Rauchens, praktische Hinweise zur Überwindung der Gewohnheit und ein Motivationstraining. Die Apotheker beraten zudem zur Nikotinsubstitution, die auf Verlangen des Kunden zur Unterstützung bei der Entwöhnung in die Therapie mit einbezogen werden kann. Zusätzlich bietet die Apothekenkette in ihren 800 Filialen kostenlose Broschüren zum Serviceprogramm an, wodurch vor allem auch jene Kunden angesprochen werden sollen, die den direkten Kontakt bisher vermieden haben.

Die Menschen dazu anzuhalten, Verantwortung für die eigene Gesundheit zu übernehmen, sieht Moss Pharmacy als das Hauptanliegen der Gesundheitskampagne an. Die Apotheker und Angestellten des Unternehmens seien gerüstet, den richtigen Weg zu weisen.

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.