DAZ aktuell

Rot-Grün will Hausärztemangel vorbeugen

BERLIN (ks). Die Fraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen wollen sich verstärkt für eine flächendeckende hausärztliche Versorgung einsetzen. In einem am 14. Juli in den Bundestag eingebrachten Antrag wird die Regierung aufgefordert, alle geeigneten Maßnahmen zu ergreifen und anzuregen, die zur Lösung der in diesem Bereich bestehenden Probleme beitragen. Dies sei nötig, da es Anzeichen eines beginnenden Ärztemangels in strukturschwachen und ländlichen Gebieten gebe, heißt es in dem Antrag.

Zahlreiche Hausärzte, aber auch Fachärzte, fänden keinen Nachfolger, beklagen die Abgeordneten. Problematisch sei die Situation vor allem in den neuen Ländern, wo in den Jahren 2001 und 2002 die Zahl der Hausärzte um 1,8 Prozent zurückgegangen sei. Auch liege der Anteil älterer Ärzte über jenem in den alten Bundesländern. Ursächlich hierfür sei unter anderem ein höherer Krankenstand in Ostdeutschland sowie schlechtere Lebensbedingungen in strukturschwachen Regionen und spürbare Unterschiede im Vergütungsniveau.

Da den Hausärzten im künftigen Gesundheitssystem als Lotsen eine noch größere Bedeutung zukomme als heute, liege es im gesellschaftlichen Interesse, die wohnortnahe Versorgung mit Hausärzten sicherzustellen. Die Koalition fordert daher, die Voraussetzungen für die Einstellung von Ärzten in Vertragsarztpraxen zu vereinfachen und Möglichkeiten zu schaffen, dass die Mediziner auch in Teilzeit arbeiten dürfen. Den Kassen soll die Gelegenheit gegeben werden, durch Einzelverträge mit Ärzten Versorgungslücken zu schließen, wenn die Kassenärztliche Vereinigung ihrem Sicherstellungsauftrag nicht nachkommt.

Die Fraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen wollen sich verstärkt für eine flächendeckende hausärztliche Versorgung einsetzen. In einem am 14. Juli in den Bundestag eingebrachten Antrag wird die Regierung aufgefordert, alle geeigneten Maßnahmen zu ergreifen und anzuregen, die zur Lösung der in diesem Bereich bestehenden Probleme beitragen. Dies sei nötig, da es Anzeichen eines beginnenden Ärztemangels in strukturschwachen und ländlichen Gebieten gebe, heißt es in dem Antrag.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Anträge zum Deutschen Apothekertag 2016 in München

Das Drehbuch für die Hauptversammlung

Diese Anträge berät der Deutsche Apothekertag 2017

Europa, Digitalisierung und Rx-Versandverbot

DAT-Anträge zur Hilfsmittelversorgung

Politik muss Kassen in die Schranken weisen

Live-Ticker aus Düsseldorf

Zurück zum Rx-Versandverbot oder nicht?

Eine Analyse der Anträge zur Apothekenbetriebsordnung auf dem Deutschen Apothekertag

Vertagte Anträge

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.