Adexa Info

Tarifverhandlungen: Arbeitgeber legen erneut kein Angebot vor

Die Tarifverhandlungen zwischen der Apothekengewerkschaft ADEXA und dem Arbeitgeberverband Deutscher Apotheken (ADA) sind am Mittwoch, dem 14. Juli, ohne Ergebnis abgebrochen worden. Die Arbeitgeber sahen sich außerstande, ein Angebot für den zum 31. Dezember 2002 gekündigten Gehaltstarifvertrag vorzulegen.

ADEXA hält die Haltung der Arbeitgeber für außerordentlich gefährlich und zukunftsgefährdend für die Apotheken. Monika Oppenkowski, Vorsitzende von ADEXA: "Wer in der heutigen Zeit Angestellten die ihnen zustehende Gehaltssteigerung vorenthält und ihnen seit 18 Monaten Reallohnverluste zumutet, wird mit der Beratungsoffensive in der Apotheke wohl bald allein dastehen."

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)