Arzneimittel und Therapie

Chronisch-obstruktive Lungenerkrankung: Bei AHA-Zeichen zum Arzt

Leider werden viele COPD-Patienten gar nicht oder erst in einem späten Stadium erkannt. Dabei ist das Screening auf die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD) eigentlich einfach: Atemnot unter Belastung, Husten und Auswurf (AHA-Symptome), langjähriges Rauchen und Alter über 40 Jahre bei Beschwerdebeginn machen die Diagnose COPD sehr wahrscheinlich. Eine frühe Diagnose und entsprechende Therapie kann den schleichenden Verfall der Lungenfunktion bremsen und dem Patienten viele Lebensjahre schenken. Dauerbehandlung mit lang wirkenden Bronchodilatatoren bessert Symptome und Lebensqualität: Konsistente Daten liegen für das anticholinerge Tiotropium vor.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.