DAZ aktuell

Schweizer Reformen: Ärzte sollen Apotheker spielen

(diz). Dass Gesundheitsreformen noch schlimmere Auswüchse treiben können als in Deutschland zeigt unsere alpenländische Nachbarin Schweiz. Die Regierung des Kantons Zürich will den Arzneimittelverkauf durch die Ärzte per Verordnung vollständig frei geben.

Die Apotheken dieses Kantons empfinden dies als "Pillendiktat", wehren sich und wenden sich mit Informationskampagnen an die Bevölkerung. Dieses Diktat, so heißt es auf den Infokarten, die dort verteilt werden, verletzt den Volkswillen, mindert die Sicherheit beim Medikamentenbezug, schränkt die Palette der Therapiemöglichkeiten ein, erhöht die Patientenabhängigkeit vom Arzt und heizt die Gesundheitskosten weiter an. Zum Glück bleibt uns die Diskussion um ein ärztliches Dispensierrecht bisher erspart.

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.